fbpx

Das Jahnstadion soll modernisiert werden

Die AG Sportentwicklung hat ein Konzept für die Modernisierung des Jahnstadions beschlossen. Das geht auf einen SPD-Antrag zurück. Wir erklären was sich ändert.

In der Arbeitsgruppe Sportentwicklung wurde am Donnerstag ein Konzept zur Modernisierung des Jahnstadions vorgelegt. Dieses Konzept begrüßen wir. „Die Verwaltung hat hier innerhalb kurzer Zeit eine tolle Arbeit geleistet und aufgezeigt, was im Jahnstadion perspektivisch alles möglich ist“, sagt der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sascha Karbowiak. Er ist für die SPD Mitglied in der Arbeitsgruppe Sportentwicklung. Die Eckpunkte des Verwaltungskonzeptes stammen aus einem Antrag, den die SPD-Fraktion im März 2017 in eine Sitzung des Sportausschusses eingebracht hatte.

So wird das Jahnstadion modernisiert

Karbowiak freut sich insbesondere über die angedachte Finnenlaufbahn um die Fußballplätze und den Calisthenics-Bereich mit Kletterwand. „Neben dem Bau eines Kunstrasenplatzes für die Fußballer profitieren so auch die die Freizeitsportler von den Investitionen im Jahnstadion“, sagt Karbowiak zufrieden. Unter einem Calisthenics-Park versteht man eine Outdoor-Fitness-Anlage. In immer mehr Städten und Gemeinden deutschlandweit sind solche Calisthenics-Bereiche anzutreffen. Außerdem wird die Flutlichtanlagen für beide Hockey-Plätze ertüchtigt, eine Zuschauertribüne gebaut und eine gemeinsame Tenniswand errichtet. Damit werden erste Maßnahmen aus dem gemeinsamen Konzeptpapier von Schwarz-Weiß Neuss und Blau-Weiß Neuss umgesetzt.

Ursprung ist ein SPD-Antrag

Ärgerlich ist jedoch das Verhalten der CDU. Die hatte im März 2017 einmal mehr Beratungsbedarf angemeldet. Daraufhin wurde der SPD-Antrag zur weiteren Beratung in die Arbeitsgruppe Sportentwicklung verwiesen. „Die CDU versucht jetzt den Verwaltungsvorschlag als eigenen Erfolg zu verkaufen“, erklärt Karbowiak. „Dabei ist er auf Grundlage des SPD-Antrages und Gesprächen mit den Sportvereinen erstellt worden und daher überhaupt nicht der Verdienst der CDU.“ Der SPD-Stadtverordnete, der selber das Stadionviertel betreut, weist in diesem Zusammenhang erneut auf das Verhalten der CDU hin: Die Christdemokraten haben in den vergangenen Jahren entsprechende Anträge und Initiativen der SPD regelmäßig abgewiesen oder vertagt.

Beide Bolzplätze werden erneuert

Darüber hinaus konnte Karbowiak in der Sitzung am Donnerstag erreichen, dass auch der hintere Bereich des Jahnstadions modernisiert wird. „Die beiden Bolzplätze werden für 50.000 EUR erneuert. Und in den kommenden drei Jahren soll auch der in die Jahre gekommene Spielplatz am Glehner Weg in Angriff genommen werden“, erläutert Karbowiak. In diesem Zusammenhang soll auch der seit einigen Jahren brach liegende Bolzplatz in ein mögliches Gesamtkonzept integriert werden.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top