fbpx

„Auf ein Bier mit dem Bürgermeister“ in der Nordstadt

Zum Jahresabschluss laden wir am 18. Dezember um 18:30 Uhr alle Bürgerinnen und Bürger in der Nordstadt zu einer weiteren Dialogveranstaltung mit Bürgermeister Reiner Breuer in das „Papst-Johannes-Haus“ (Gladbacher Straße 2, 41462 Neuss) ein.

Zum Jahresabschluss laden wir am 18. Dezember um 18:30 Uhr alle Bürgerinnen und Bürger in der Nordstadt zu einer weiteren Dialogveranstaltung mit Bürgermeister Reiner Breuer in das „Papst-Johannes-Haus“ (Gladbacher Straße 2, 41462 Neuss) ein. „Wir möchten gemeinsam und auf Augenhöhe mit den Neusserinnen und Neussern an Verbesserungen für die Nordstadt arbeiten“, sagen unsere beiden neuen SPD-Stadtratskandidaten Cemal Tuna (Vogelsang) und Patrick Arnold (Kaarster Brücke). Gemeinsam mit der Stadtverordneten Claudia Föhr organisieren sie die Dialogveranstaltung.

Informationen zu Regiobahn und „Jröne Meerke“

„Bei der Veranstaltung möchten wir auch über den aktuellen Sachstand zu den großen Themen in der Nordstadt informieren“, erklärt Claudia Föhr. Denn mit dem Verkehr rund um das Johanna-Etienne-Krankenhaus, dem Regiobahn-Haltepunkt, der Weiterentwicklung des „Jröne Meerke“ und dem neuen Wohnviertel auf dem „Bauer und Schaurte“-Areal wird aktuell an vielen wichtigen Projekten gearbeitet. „Und wir haben bei vielen Projekten tolle Erfolge erreichen können“, sagt Claudia Föhr.

Jedes Bürgeranliegen wird aufgegriffen

„Wir werden auch nach dieser Veranstaltung beweisen, dass wir uns für die Anliegen der Neusserinnen und Neusser einsetzen“, sagt unser Neusser SPD-Vorsitzende Sascha Karbowiak. „Jeder Bürger bekommt im Anschluss eine schriftliche Rückmeldung und wird über den aktuellen Sachstand informiert“, verspricht Sascha Karbowiak. Kleinere Anliegen werden im Dialog mit der Stadt Neuss bearbeitet, größere Themen als Anträge in den Stadtrat eingebracht. Darüber hinaus möchte wir bei der Veranstaltung auch über den aktuellen Entwurf unseres Wahlprogramms informieren. Denn die Ergebnisse der bislang 29 Dialogveranstaltungen in den Stadtteilen wurden ausgewertet und sollen bei den weiteren Veranstaltungen konkretisiert und erweitert werden.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top