fbpx

Unser Team für den Kreistag

Am 13. September wird der Kreistag gewählt. Warum dort eine starke SPD wichtig ist, und welche elf Kandidatinnen uns vertreten.

Neuss ist eine selbstbewusste und starke Stadt. Aber spätestens bei der Anmeldung des Autos stößt man darauf: Die Stadt Neuss gehört zu einem Landkreis. Nämlich zum Rhein-Kreis Neuss. Daher können wir am 13. September nicht nur Stadtrat und Bürgermeister wählen, sondern auch Kreistag und Landrat.

In Neuss wird es dabei elf Wahlkreise geben. Selbstverständlich gibt es in jedem davon auch eine Kandidatin oder einen Kandidaten der SPD. Wir bieten den Neusserinnen und Neussern mit unseren 11 Kandidatinnen und Kandidaten eine ausgewogene Mischung aus Jung und Alt, Mann und Frau an. Mit Stefan Schmitz, Manuela Lachmann, Leif Lüpertz und Andrea Jansen stehen gleich vier junge Kandidatinnen und Kandidaten an der Spitze unseres Tableaus. Die Kreis-SPD hat die von uns vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten am vergangenen Donnerstag mit starken Ergebnissen gewählt.


Der Kreis hat mehr Aufgaben als das Straßenverkehrsamt

„Wir werden uns in den kommenden Monaten mit unseren Kreistagskandidaten und unserem Landratskandidaten Andreas Behncke für eine starke SPD im Kreistag einsetzen“, verspricht unser Parteivorsitzender Sascha Karbowiak. Denn der Rhein-Kreis Neuss hat deutlich mehr Aufgaben als das Straßenverkehrsamt. Über das Gesundheitsamt kam ihm in der Corona-Pandemie eine große Bedeutung zu. Auch beim Ausbau von Bussen und Bahnen, der Pflege oder den Sozialleistungen spielt der Kreis eine wichtige Rolle. Zudem organisiert er den Rettungsdienst und die Polizei. Über die Kreisumlage zahlt die Stadt Neuss jedes Jahr über 100 Millionen Euro an den Rhein-Kreis Neuss.

Der Kreis wird unter Wert regiert

„Leider wird der Rhein-Kreis vom CDU-Landrat seit vielen Jahren unter Wert regiert“, kritisiert Sascha Karbowiak. Die damaligen Krankenhäuser der Kreis-Kliniken waren verschuldet und auch unsere Initiativen für bessere und günstigere Busse und Bahnen wurden nur halbherzig unterstützt. „Unser Landrats-Kandidat Andreas Behncke hat eindeutig die besseren Konzepte“, erklärt Sascha Karbowiak.

Pflegeplätze, „Hammer-Lösung“ und Mobilitätsoffensive

Er will mehr Pflegeplätze schaffen und für bessere Arbeitsbedingungen sorgen. Mit der „Hammer-Lösung“ hat er außerdem einen überzeugenden Vorschlag für mehr bezahlbare Wohnungen gemacht. Und außerdem wird er als Landrat einen massiven Ausbau des ÖPNV-Netzes vorantreiben, damit mehr Leute vom Auto in den Bus oder in die Bahn umsteigen können. „Und genau aus diesem Grund werden wir Andreas Behncke in den kommenden Monaten als SPD Neuss unterstützen“, verspricht unser Vorsitzender Sascha Karbowiak.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top