fbpx

Dreck-weg-Tag in der Nordstadt

„Machen statt motzen“ – unter diesem Motto haben wir als SPD Neuss am Samstag die Grünflächen in der Nordstadt gereinigt.
Dreck-weg-Tag nordstadt

„Machen statt motzen“ – unter diesem Motto haben wir als SPD Neuss am Samstag die Grünflächen in der Nordstadt gereinigt. „Wir sind von mehreren Bürgerinnen und Bürgern auf den Zustand unserer Grünflächen aufmerksam gemacht worden und wollten zeigen, dass man manchmal auch selbst anpacken muss“, erklärt unsere Stadtratskandidatin Natascha Ernst. Sie ist die Initiatorin des „Dreck-weg-Tag“ in der Nordstadt. Gemeinsam mit zahlreichen Helferinnen und Helfern haben wir den Bereich rund um den Nordpark, den Kruchensbusch und den Jostensbusch gereinigt.

Auch Bürgermeister Reiner Breuer packt mit an

Besonders gefreut hat sich Natascha Ernst darüber, dass auch Bürgermeister Reiner Breuer bei dem „Dreck-weg-Tag“ unterstützt hat. „Der Bürgermeister hat selbst mit angepackt und hatte dabei für alle Bürgerinnen und Bürger ein offenes Ohr“, freut sich Natascha Ernst. Dies habe unter anderem dazu geführt, dass sich zwei Anwohnerinnen spontan an der Aktion beteiligt haben. Besonders geärgert hat sich Natascha Ernst über den Müll neben den vielen Bänken und weiteren Sitzgelegenheiten. „Obwohl ein Mülleimer oft nur wenige Schritte entfernt ist, werfen viele Menschen den Müll leider immer noch einfach auf den Boden“, so Natascha Ernst. Insbesondere „Zigarettenkippen“ sind ein besonders großes Ärgernis.

Verbesserungen in der Stadt auf den Weg gebracht. 

Bürgermeister Reiner Breuer nutzte den „Dreck-weg-Tag“ auch dafür, die Bürgerinnen und Bürger über die von ihm bisher umgesetzten Maßnahmen zu informieren. „Als Bürgermeister habe ich dafür gesorgt, dass wir die Anzahl der Mitarbeiter in den Grünanlagen deutlich aufgestockt haben“, erklärt Reiner Breuer. Die Stadt reinigt mehrmals im Monat die Grünanlagen in der Nordstadt. „Die Stadt kann aber leider nicht überall sein, deswegen ist es toll, dass es in unserer Stadt ein so großes bürgerschaftliches Engagement gibt“, freut sich Reiner Breuer. In vielen Stadtteilen finden von Bürgern organisierte „Dreck-weg-Tage“ statt. So wurde erst am Sonntag von der Initiative „CollRubb“ ein weiterer „Dreck-weg-Tag“ im Dreikönigenviertel organisiert. 

Weitere „Dreck-weg-Tage“ geplant

Außerdem weist der Bürgermeister darauf hin, dass die Stadt die Bußgelder für das Wegwerfen von Müll mehr als verdoppelt hat. Statt 15 EUR sind nun 35 EUR fällig. „Das Ziel soll hierbei nicht alleine sein, ein Fehlverhalten mit einem spürbaren Bußgeld zu bestrafen, sondern langfristig ein neues Bewusstsein für Sauberkeit und Umwelt zu schaffen“, so Bürgermeister Reiner Breuer. „Wir werden in den kommenden Wochen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern weitere ‚Dreck-weg-Tage‘ organisieren“, verspricht unser SPD-Parteivorsitzende Sascha Karbowiak. Die Sauberkeit in der Stadt und den Grünflächen wird sich langfristig nur verbessern, wenn die Bürgerinnen und Bürger ihren Müll nicht einfach auf den Boden werfen. „Und um hierfür sensibilisieren zu können, packen wir auch gerne selbst mit an“, so Sascha Karbowiak abschließend.

Siehe auch: https://www.neuss.de/presse/archiv/2019/03/28-03-2019-stadt-neuss-soll-sauber-bleiben

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top