fbpx

Verkehrliche Verbesserungen für Grimlinghausen prüfen

Beim Stadtteilspaziergang mit Bürgermeister Reiner Breuer in Grimlinghausen wurden unter anderem die verkehrliche Situation sowie ein eigener Bezirksausschuss diskutiert.
gina jacobs und reiner breuer

Die von der CDU und Grünen beantragte Neukonzeption des Hüsenplatzes soll gestoppt werden, im Kreuzungsbereich zwischen Bonner Straße und Norfer Straße soll die Einrichtung eines Kreisverkehrs geprüft werden. Auf der Volmerswerther Straße soll an Maßnahmen gearbeitet werden, um die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h einhalten zu können. Das waren die zentralen Anliegen der Bürgerinnen und Bürger aus Grimlinghausen, die am 11. August auf Einladung der SPD-Stadtratskandidatin Gina Jacobs bei einem Stadtteil-Spaziergang an Verbesserungsvorschlägen für ihren Stadtteil gearbeitet haben.

Mit dem Bürgermeister an Verbesserungen arbeiten

Mit Reiner Breuer hat einmal mehr auch der Bürgermeister der Stadt Neuss an dem Stadtteil-Spaziergang der SPD Neuss teilgenommen. „Ich habe mich sehr gefreut, dass der Bürgermeister sich die Zeit genommen hat und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern an Verbesserungsvorschlägen gearbeitet hat“, erklärt Gina Jacobs, die für uns den Wahlkreis Grimlinghausen betreut. Ein zentrales Thema bei dem Spaziergang war natürlich die Umgestaltung des Hüsenplatzes, der die Anwohnerinnen und Anwohner sowie die Neusser Politik schon länger beschäftigt. 

Baustopp für Hüsenplatz und Einbindung der Anwohnerschaft

„Wir setzen uns dafür ein, dass der Hüsenplatz wie ursprünglich angedacht im Rahmen des ‚Ortsmittelpunkteprogrammes‘ modernisiert wird“, sagt Gina Jacobs. Denn die Kritik der Bürgerinnen und Bürger hat gezeigt, dass die von CDU und Grünen beantragte Umgestaltung des Hüsenplatzes gescheitert ist. Daher soll nun ein neues Konzept unter starker Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie der im Stadtteil aktiven Vereine erarbeitet werden. „Wir haben heute bereits gemeinsam mit den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie dem Bürgermeister an einer Vielzahl an Ideen gearbeitet, die wir in das weitere Verfahren einbringen werden“, verspricht Gina Jacobs. 

Kreisverkehr zwischen Norfer und Bonner Straße prüfen

Auch in Bezug auf die Verkehrsprobleme im Stadtteil wurde an Verbesserungsvorschlägen gearbeitet. Für die stark befahrene Kreuzung zwischen Norfer und Bonner Straße wurde beispielsweise der Bau eines Kreisverkehrs vorgeschlagen. „Eine tolle Idee, die wir definitiv weiterverfolgen werden“, verspricht Gina Jacobs. Auch auf der Volmerswerther Straße sorgen hohe Geschwindigkeiten immer wieder für gefährliche Situationen im Straßenverkehr. „Auf meine Initiative hin wird aktuell geprüft, durch welche baulichen Maßnahmen die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h eingehalten werden können“, erklärt Gina Jacobs. Bei dem Spaziergang wurde vorgeschlagen, Verbesserungen durch Einengungen der Fahrbahn, dem Bau einer Querungsstelle oder der Errichtung von Radwegen zu erreichen.

Weiterhin Bezirksausschuss gefordert

„Wir werden den eingeschlagenen Weg fortsetzen und auch zukünftig gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern an Verbesserungsvorschlägen arbeiten. Hierzu gehört es natürlich auch, dass wir uns weiterhin dafür einsetzen, dass Grimlinghausen einen eigenen Bezirksausschuss erhält. Das dieser von den Bürgerinnen und Bürgern gewünscht wird, ist heute einmal mehr deutlich geworden.“, so Gina Jacobs, die bereits ihr nächstes Projekt verfolgt: Gemeinsam mit möglichst vielen Anwohnerinnen und Anwohnern soll am 29. August um 10 Uhr bei einem „Dreck-weg-Tag“ das Rheinufer gereinigt werden. Der Treffpunkt für den „Dreck-weg-Tag“ ist am „Reuterhof“.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top