fbpx

Wir trauern um Stephan Ingenhoven

Die Sozialdemokratie in Neuss trauert um Stephan Ingenhoven. Er verstarb bereits am 26. März im Alter von 86 Jahren. Nächstes Jahr wollten wir Stephan Ingenhoven die goldene Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Neusser SPD verleihen. Dazu kommt es nun leider nicht mehr.
Wir trauern um Stephan Ingenhoven

Stephan war eine sehr besondere Persönlichkeit, ein engagierter Studienrat und passionierter Sportsmann. 1972 trat er nach dem gescheiterten Misstrauensvotum gegen Willy Brandt in die SPD ein. Drei Jahre später wurde er als sachkundiger Bürger für die SPD-Fraktion Mitglied im Sportausschuss. Das passte in jeder Hinsicht zu ihm. Jahrelang war Stephan ein begeisterter Jogger. Später lag in Sitzungen meist ein Helm neben ihm, da er fast immer mit dem Fahrrad unterwegs war. Auch vom Wesen her war Stephan ein echter Sportsmann im besten Sinne. 

Als Lehrer wechselte er vom Quirinus-Gymnasium zum Gymnasium Norf. Für die SPD kandidierte er 1984 erfolgreich für den Stadtrat, dem er bis 1999 angehörte. Dort engagierte er sich weiter im Sportausschuss und unter anderem im Kulturausschuss sowie im Schulausschuss. Im Laufe der Jahre kamen weitere Gremien dazu. Von April 1993 bis September 1999 war Stephan Vorsitzender der Neusser SPD-Ratsfraktion. 

In dieser Zeit hat er durch sein Wirken den Grundstein dafür gelegt, dass die Neusser SPD heute als kommunale Partei erfolgreich ist. So war er einer der Initiatoren des Kaufes des SPD-Büros an der Oberstraße. Auch beim Personal hatte er ein glückliches Händchen. 1997 stellte er Astrid Westermann als Geschäftsführerin ein – die unsere Partei in ihren über 20 Jahren geprägt hat. Zudem hatte er erheblichen Anteil daran, dass Reiner Breuer die Neusser SPD nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der Kommunalwahl 1999 als Fraktionsvorsitzender erneuern konnte. 

Wir werden Stephan immer als ausgeglichenen, verbindlichen und humorvollen Politiker in Erinnerung behalten. Unsere Ratsfraktion hat er in schwierigen Zeiten souverän, humorvoll und mit ganz viel Herz geführt und dabei einen neuen Stil der Fraktionsarbeit geprägt. Mitglieder des Ortsvereins Stadtmitte werden sich immer mit einem Lächeln daran erinnern, dass ein Mal im Jahr der Ortsverein bei Stephan Zuhause mit entsprechender Bewirtung getagt hat. 

Lieber Stephan: Vielen Dank für all die Jahre Einsatz, Herzblut und Treue zur SPD. Unsere Gedanken sind bei Stephans Frau und seinen Kindern. 

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top