fbpx

Outdoor-Fitness-Geräte für die Stadtteile

Im Workoutpark des TSV Norf und im Calisthenics-Park im Jahnstadion kann man bereits Sport im Freien machen. Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern wollen wir mehr Sportangebote vor Ort schaffen.

Die positive Resonanz des Outdoor-Sportangebotes „Sport im Park“ hat deutlich gezeigt: Viele Neusserinnen und Neusser wünschen sich weitere Bewegungs- und Sportangebote in den Stadtteilen. Davon sind wir als SPD Neuss mit unseren Kooperationspartnern BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und UWG/Aktiv überzeugt. Als neue Ratsmehrheit möchten wir dafür neue Bewegungsgeräte in den Stadtteilen schaffen. Denn von den 160.000 Neusserinnen und Neussern sind nur 30.000 Bürgerinnen und Bürger in Sportvereinen aktiv. “Für uns ist es wichtig, in den Stadtteilen einfache Angebote für alle Bürgerinnen und Bürger zu schaffen“, erklärt Dietmar Dahmen als unser sportpolitischer Sprecher. 

Antrag im Sportausschuss  

Daher haben wir als Kooperation einen entsprechenden Antrag in die nächste Sitzung des Sportausschusses eingebracht. Die Verwaltung prüft jetzt in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverband, wie und an welchen Stellen in den Stadtteilen entsprechende Angebote geschaffen werden können. Zu solchen Outdoor-Fitness-Geräten können zum Beispiel kleine Stepper oder Fahrräder gehören. „Wichtig ist uns, dass möglichst viele Neusserinnen und Neusser die neuen Bewegungsgeräte nutzen können. Von der Seniorin bis zu Kindern und Jugendlichen“, erklärt Bettina Weiß für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.  

Bei der Standortauswahl soll die Verwaltung auch die Erkenntnisse aus dem Angebot „Sport im Park“ und aus den “Motorik-Checks” des Stadtsportverbandes in die Ausarbeitung mit einfließen. Bei diesem Angebot des Stadtsportverbandes wird in den Schulen die sportmotorische Leistungsfähigkeit der Kinder erfasst, um anschließend das Bewegungs- und Sportverhalten der Kinder verbessern zu können. “Frei zugängliche und moderne Sportgeräte könnten hier eine sinnvolle Ergänzung sein”, erklärt Elmar Welter als sportpolitischer Sprecher der Grünen. 

Mehr Sportmöglichkeiten in den Stadtteilen  

In den vergangenen Jahren wurden unter Bürgermeister Reiner Breuer bereits mehrere neue Sportangebote im öffentlichen Raum geschaffen. Beispielsweise der Workoutpark des TSV Norf und der Calisthenics-Park am Jahnstadion. Viele Neusserinnen und Neusser nutzten diese Angebote.  „Durch die neuen Bewegungsangebote sollen insbesondere Stadtteile profitieren, in denen es aktuell kaum öffentlich zugängliche Sportmöglichkeiten gibt“, erklärt Dietmar Dahmen.  

Erstes Pilotprojekt im neuen Jahr 

In einem ersten Schritt soll möglichst bis Mitte nächsten Jahres ein entsprechendes Pilotprojekt umgesetzt werden. Damit will das Rathaus erste Erfahrungen sammeln. Anschließend sollen dann sukzessive weitere Stadtteile folgen. “Auch vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Gesellschaft muss es unser gemeinsames Ziel sein, für alle Generationen in unserer Stadt niedrigschwellige Sportangebote in den Stadtteilen anzubieten”, so Heinz-Peter Urbach als sportpolitischer Sprecher von UWG/Aktiv. 

Unseren Antrag im Sportausschuss finden Sie hier.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top