fbpx

Ehrenamt macht Gesellschaft

Der 5. Dezember ist der Tag des Ehrenamtes. Den wollen wir nutzen, um all den ehrenamtlich engagierten Neusserinnen und Neusserinnen zu danken und ihre Arbeit zu würdigen.

Ob bei der Freiwilligen Feuerwehr, als Sanitäter, in einem Sozialverband, bei den Schützen oder im Sport – überall in Neuss engagieren sich Menschen. Dadurch tragen sie wesentlich zu einer aktiven und lebendigen Gesellschaft des Miteinanders bei. Am Tag des Ehrenamtes möchten wir als SPD Neuss die Gelegenheit nutzen und genau diesen Menschen danken. „Wir sehen, was all die ehrenamtlich Aktiven in unserer Stadt tagtäglich auf die Beine stellen“, sagt unser Fraktionsvorsitzender und Landtagskandidat Arno Jansen. „Dafür sagen wir heute Danke!“ 

Warum Ehrenamt? 

Vom ehrenamtlichen Engagement der vielen Neusserinnen und Neusser profitieren wir alle. Sie begleiten Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung, unterstützen ältere Menschen bei der Bewältigung des Alltags und helfen anderen bei der Integration in unsere Gesellschaft. Das Ehrenamt ist aber keine Einbahnstraße, man geht dabei nie leer aus. Wer sich für andere einsetzt gestaltet unsere Gesellschaft aktiv mit. Dabei kann man eigene Ideen umsetzen, neue Erfahrungen sammeln und die eigenen Kompetenzen erweitern. Nicht zuletzt gehen mit dem uneigennützigen Einsatz Dank und Wertschätzung einher. 

Dank dem Ehrenamt 

Ohne die vielen Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler sähe unsere Gesellschaft ganz anders aus. Das fängt schon bei der Feuerwehr an. „Als Gesellschaft können wir diesen Einsatz gar nicht genug wertschätzen und sollten stets Dank und Anerkennung zeigen“, erklärt Arno Jansen. Dabei dürfe man nie vergessen, dass die vielen Freiwilligen sich in ihrer Freizeit für andere einsetzen. „Und diesen Einsatz brauchen wir heute mehr denn je“, so Jansen. 

Der Weg zum ehrenamtlichen Engagement 

Wer das gesellschaftliche Miteinander aktiv mitgestalten möchte, dem bietet sich eine große Bandbreite an Möglichkeiten. „Viele Organisationen und Vereine freuen sich immer über neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter“, weiß Arno Jansen. Egal ob man älteren Menschen etwas vorlesen, Schülerinnen und Schülern bei den Hausaufgaben helfen oder Sportvereine unterstützen möchte – in Neuss findet jedes Engagement seinen Platz. Bei der Suche nach dem richtigen Ehrenamt hilft auch die Freiwilligenzentrale Neuss. Sie vermittelt Menschen, die sich engagieren wollen mit denen, die ehrenamtliche Unterstützung suchen. 

Die Neusser Ehrenamtskarte 

Auch die Stadt Neuss würdigt die großartige Arbeit der ehrenamtlich Aktiven und hat darum 2006 die Ehrenamtskarte eingeführt. Die bringt denjenigen, die sich gesellschaftlich engagieren, Vergünstigungen bei zahlreichen Freizeitaktivitäten in Neuss und sogar in ganz NRW. Dazu zählen beispielsweise die Neusser Schwimmbäder, das Landestheater und die Eissporthalle. Bürgerinnen und Bürger, die sich fünf Stunden pro Woche oder 250 Stunden im Jahr unentgeltlich engagieren, können diese Karte erhalten.  

Den Bewerbungsbogen für die Ehrenamtskarte gibt es hier. Der ausgefüllte Bogen kann persönlich abgegeben oder per Post an folgende Adresse gesendet werden:  

Stadt Neuss, Geschäftsstelle Ehrenamt und Heimat, 41456 Neuss 

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top