fbpx

Stadt investiert 500.000 Euro in Spielplätze

Etliche Neusser Kinderspielplätze haben gerade wieder neue Spielgeräte erhalten. Außerdem werden Kinder jetzt bei der Gestaltung des „Heimatspielplatz“ an der Kölner Straße beteiligt.

Zur Verbesserung und Ergänzung des vorhandenen Spielangebotes investiert die Stadt Neuss in diesem Jahr insgesamt rund 500.000 Euro in neue Spielgeräte auf den Kinderspielplätzen. Ein großer Teil davon ist bereits umgesetzt. „Spielplätze fördern Kinder in ihrer motorischen, sozialen und emotionalen Entwicklung“, sagt unsere jugendpolitische Sprecherin Claudia Föhr. Daher ist es richtig, dass die Stadt Neuss jedes Jahr viel Geld in die Sanierung der Spielplätze steckt.

Große neue Anlage in Allerheiligen

So ist im Februar am Kinderspielplatz Max-Ernst-Straße in Allerheiligen eine neue große Spielanlage in Betrieb genommen worden. Auf dem großen Hügel steht jetzt ein Rutschenturm. Daran wurde die vorhandene Röhrenrutsche angebaut. Zum Aufstieg dient ein Balancierparcours bei dem „Groß und Klein“ ihre motorischen Fähigkeiten sowie ihre Geschicklichkeit trainieren und erproben können.

Weitere Verbesserungen für Spielplätze in vielen Stadtteilen

Auch die Kinder auf den Spielplätzen an der Chalonsstraße in Erfttal und an der Maastricher Straße im Stadionviertel freuen sich bereits über neue Spielmöglichkeiten. Noch im Dezember hat die Stadt das Spielgeräteangebot an den Kinderspielplätzen Römerstraße / Weißenberger Weg in der Nordstadt und an der Jakob-Weitz-Straße in Speck durch den jeweiligen Austausch des Hauptspielgerätes aufgewertet. Aktuell laufen die Bauarbeiten für einen neuen Rutschenturm in der Grünanlage Im Wingert im Dreikönigenviertel.

Weitere Arbeiten für Spielplätze sind in Planung

In diesem Jahr gibt es darüber hinaus noch weitere Neuanschaffungen. Im Rahmen eines Gesamtprojektes werden zur Zeit an den Spielplätzen Daimlerstraße, Peter-Loer-Straße, Münchener Straße, Im Tal, Zypressenweg sowie Cranachstraße die Karussells und an der Schelmrather Straße, Aggerstraße sowie im Alten Stadtgarten die Schaukeln ausgewechselt.

Neue Rutschen für 10 Spielplätze

In den kommenden Wochen werden zudem Rutschen ausgetauscht, die nicht verkehrssicher sind. Das betrifft die Spielplätze Glehner Weg, Kaster Straße, Deichstraße/Wahlscheider Weg, Röntgenstraße, Römerstraße/Weißenberger Weg, Neusser Weyhe I, Am Driesch, Stephanusstraße, Nierspark/Neißestraße und Itterstraße.

Heimatspielplatz im Augustinusviertel

Ein besonderes Projekt läuft derzeit im Augustinusviertel. Der Kinderspielplatz an der Kölner Straße wird zum Heimatspielplatz umgebaut. Dabei soll ein Bezug zur Stadt Neuss und eine besondere Symbolik sichtbar werden. Die Spielgeräte werden dabei sie Form der Wahrzeichen der Stadt Neuss haben. „Wir wollen Kindern und Jugendlichen in altersgerechter Form Anreize vermitteln, sich mit ihrer Stadt und deren Geschichte auseinanderzusetzen“, erklärt Claudia Föhr. Kinder und Jugendliche werden daher in die Planung eingebunden.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top