fbpx

Polizei im Neusser Süden neu ordnen

Anlässlich der Beziehungstat in Weckhoven fordert der SPD-Fraktionsvorsitzende Arno Jansen vom Landrat mehr Polizeipräsenz in dem Stadtteil.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Arno Jansen fordert den Landrat in einem offenen Brief auf, eine weitere Polizeidienststelle in Weckhoven einzurichten. „Nach der gestrigen Beziehungstat am Lindenplatz haben mich wieder Bürger auf die Sicherheit ihres Stadtteils angesprochen“, sagt Jansen. „Sie wünschen sich in Weckhoven eine stärkere Polizeipräsenz.“ Der 43-Jährige erinnert daher an eine Forderung, die die SPD bereits seit vielen Jahren – unter anderem in ihrem Kommunalwahlprogramm – erhebt.

Dienststellen bürgernäher machen

Die Sozialdemokraten wollen den Polizeibezirksdienst neu ordnen. So werden derzeit die Stadtteile Grimlinghausen, Erfttal, Gnadental, Norf, Derikum, Rosellen, Allerheiligen, Neuenbaum, Rosellerheide, Uedesheim, Elvekum, Schlicherum, Hoisten, Bettikum allesamt von der Rilkestraße 5 in Norf betreut. „Das kann so nicht bleiben“, sagt Jansen, „der Landrat muss als Chef der Kreispolizeibehörde für mehr Orts- und Bürgernähe der Polizeidienststellen im Neusser Süden sorgen.“

Dependance in Weckhoven einrichten

Mindestens in einem Stadtteil wie Weckhoven ist nach Jansens Ansicht eine zusätzliche Polizeidienststelle einzurichten, damit die Polizei vor Ort auch mit einer Dependance sichtbar ist. Nach Jansen Ansicht kommt hierfür das Ladenzentrum in Weckhoven in Betracht, welches seit längerer Zeit ein „Problemkind“ ist. Von dort aus könnten dann neben dem Ortsteil Weckhoven auch Hoisten, Speck, Wehl, Helpenstein, Bettikum und Schlicherum ortsnäher betreut werden. „Die CDU hat vor der Landtagswahl mehr Sicherheit versprochen. Nun verliert sie sich in Neuss in einer absurden Debatte über ein paar Überwachungskameras“, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende.

Die 300 zusätzlichen Polizeibeamten, die das Land NRW einstellen will, müssten auch „vor Ort“ sichtbar werden, fordert Jansen. „Das Schwarze Peter Spiel des Landrates mit dem er bisher jede Forderung nach mehr Personal im Polizeibereich auf das SPD-regierte Land zeigte, ist zu Ende“ erklärt Jansen. Nun muss der CDU-Landrat gemeinsam mit dem CDU-Innenminister und dem CDU-Landtagsabgeordneten dafür sorgen, dass das Netz an Polizeidienststellen dichter wird.“

 

Foto: Heiko Kverling / Fotolia.com
#103011449

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top