fbpx

Klimaschutz nicht nur für Reiche

SPD will in Holzheim am Blausteinsweg bezahlbare Wohnungen ermöglichen.

Wir von der Neusser SPD setzen das Neubaugebiet am „Blausteinsweg“ in Holzheim erneut auf die Tagesordnung des Planungsausschusses. Wir möchten so auf einem Teilbereich den Bau von bezahlbaren Wohnungen ermöglichen. „Wir müssen bei allen Neubauprojekten bezahlbare Wohnungen schaffen“, sagt unser Vorsitzender Sascha Karbowiak. Sascha Karbowiak weist darauf hin, dass die für den Wohnungsbau verfügbaren Flächen knapp sind und „Schwerpunkte“ gesetzt werden müssen.

Es war Fehler am Blausteinsweg nicht auf den Bau von bezahlbaren Wohnungen zu bestehen

Denn der Bau von mehr bezahlbaren Wohnungen ist seit vielen Jahren eine der wichtigsten Aufgaben für die Stadt Neuss: Jeder zweite Haushalt hätte rein statistisch ein Anrecht auf eine öffentlich-geförderte Wohnung. Aber nur für einen kleinen Teil der Neusserinnen und Neusser ist in der Realität eine bezahlbare Wohnung verfügbar. Aus diesem Grund es aus unserer Sich ein Fehler gewesen, am Blausteinsweg nicht auf den Bau von bezahlbaren Wohnungen zu bestehen.

Projekt verstößt in seiner heutigen Form gegen die Quote für bezahlbaren Wohnraum

Dort entsteht aktuell die erste Klimaschutzsiedlung in der Stadt Neuss. Das aktuelle Konzept sieht größtenteils den Bau von äußerst energieeffizienten Einfamilienhäusern vor. Diese extrem aufwendige Bauweise führt allerdings zu Kaufpreisen von über 500.000 Euro. Das kann sich nur ein sehr kleiner Teil der Neusser Bevölkerung leisten. Der Bau von bezahlbaren Wohnungen ist bislang nicht vorgesehen.

„Das Projekt verstößt in seiner heutigen Form gegen die Quote für bezahlbaren Wohnraum“, erklärt unser Fraktionsvorsitzende Arno Jansen. Denn der Rat der Stadt Neuss hat vor einigen Jahren festgelegt, dass bei jedem größeren Neubauprojekt auch ein Anteil an bezahlbaren Wohnungen geschaffen werden muss. Das muss auch in Holzheim das Ziel sein.

Wir unterstützen die Idee einer Klimaschutzsiedlung

Wir als SPD weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir die grundsätzliche Idee der Klimaschutzsiedlung weiterhin unterstützen. Darum wollen wir einen Teilbereich der Klimaschutzsiedlung in eine „klimafreundliche Siedlung“ mit weniger strengen Festsetzungen umwandeln. „Es muss jedenfalls gewährleistet sein, dass am Blausteinsweg auch Wohnungen entstehen, die sich mehr Neusserinnen und Neusser als bisher geplant leisten können. Eine Klimasiedlung nur für Reiche lehnen wir ab“, sagt Arno Jansen.

+++

Unser SPD-Antrag zur Sitzung des Planungsausschusses am 4. Juli 2019 (PDF)

+++

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top