fbpx

Neuss hält zusammen

Auch während Corona hält Neuss zusammen. Innerhalb kürzester Zeit haben sich zahlreiche Hilfsangebote für Bedürftige etabliert.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen insbesondere die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, die auch schon außerhalb der Corona-Krise auf Unterstützung angewiesen sind. So musste beispielsweise die „Neusser Tafel“ ihre wöchentliche Lebensmittelausgabe vorübergehend schließen. Und auch für Wohnungslose verschärfte sich die Situation. Glücklicherweise gibt es in unserer Stadt eine große Hilfsbereitschaft – und auch die politischen Parteien unterstützen nach Kräften.

Angebot von Sozialamt und Caritas für wohnungslose Neusser

Um die Situation für wohnungslose Neusserinnen und Neusser verbessern zu können, haben das Sozialamt der Stadt Neuss und die Caritas ein Versorgungsangebot sichergestellt. Die „Hin- und Herberge“ als städtische Obdachlosenunterkunft ist während der Corona-Pandemie rund um die Uhr geöffnet – und die Caritas und die Stadt Neuss stellen warme Mahlzeiten zur Verfügung. Darüber hinaus stellt auch die Initiative „Neuss packt an“ ihre wichtige Arbeit nicht ein und liefert in regelmäßigen Abständen haltbare Konserven und Lebensmittel zur „Hin- und Herberge“.

Jugendeinrichtung richtet Lebensmittelausgabe ein

Auch die „Offene Tür Barbaraviertel“ als Jugendeinrichtung im Barbaraviertel hat umgehend reagiert und innerhalb kürzester Zeit eine Lebensmittelausgabe ins Leben gerufen. Dank der großen Spendenbereitschaft gibt es zurzeit montags bis freitags von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr vor Ort an der Heerdter Straße 69 (41460 Neuss) Lebensmittelspenden für alle Bürgerinnen und Bürger, die auf Unterstützung angewiesen sind.

Mehrere Gabenzäune im Stadtgebiet

Gabenzaun

Darüber hinaus haben mehrere Bürgerinnen und Bürger im Stadtgebiet sogenannte Gabenzäune ins Leben gerufen. Unter dem Prinzip „Wer hat, gibt – wer braucht, nimmt“ können alle Bürgerinnen und Bürger Spenden an die Gabenzäune hängen oder sich – wenn sie Unterstützung benötigen – mit Lebensmitteln oder weiteren Spenden versorgen. Damit haben sich die Gabenzäune bereits als ein weiteres wichtiges Unterstützungsangebot etabliert.

Auch die Parteien helfen nach Kräften mit

Auch Mitglieder unserer Partei versuchen die Initiativen tatkräftig zu unterstützen. In vielen Stadtteilen übernehmen wir im Rahmen der von der Stadt Neuss ins Leben gerufenen „Nachbarschaftshilfe“ für ältere Bürgerinnen und Bürger Einkäufe und unterstützen an den Gabenzäunen, in der Initiative „Neuss packt an“ oder bei der Lebensmittelausgabe im Barbaraviertel. 

„Die vielen Aktionen und die große Hilfsbereitschaft in unserer Stadt zeigen eindrucksvoll dass die Neusserinnen und Neusser wissen, wann die ganze Stadt zusammenhalten muss“

Sascha Karbowiak, SPD-Parteivorsitzender Neuss

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top