fbpx

Geh- und Radweg Bonner Straße

Der Straßenbahndamm entlang der Bonner und Kölner Straße zwischen Grimlinghausen und Gnadental wurde als Geh- und Radweg ertüchtigt.
Geh- und Radweg Bonner Straße

Früher pendelten hier die Straßenbahnen der Linie 1 zwischen der Neusser Stadthalle und Grimlinghausen. Nun hat die Stadt den alten Straßenbahndamm entlang der Bonner und Kölner Straße für den Fuß- und Radverkehr reaktiviert. Herzstück sind die sanierte Straßenbahnbrücke über die Erft sowie eine Rampe zur angrenzenden Pestalozzischule.

Die Bonner und Kölner Straße ist eine der Hauptverkehrsachsen zwischen Uedesheim, Grimlinghausen, Gnadental und der Neusser Innenstadt. „Zählungen der Stadt im Jahr 2016 haben ergeben, dass an einem durchschnittlichen Nachmittag mehr als 120 Fahrräder in einem Zeitraum von zwei Stunden das Teilstück zwischen Grimlinghausen und Gnadental befahren.“, weiß Gina Jacobs zu berichten. Unsere Stadtratskandidatin für Grimlinghausen-Nord ist froh, dass mit diesem wichtigen Lückenschluss im Radwegenetz auch die Kinder der angrenzenden Schulen profitieren werden.

Insbesondere der Schülerverkehr profitiert 

Denn insbesondere der Schülerverkehr der Pestalozzischule, der Sekundarschule Gnadentaler Allee und der weiterführenden Schulen hin zur Innenstadt wird von dem neuen Radweg profitieren. Damit die Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule den neuen Radweg bequem und vor allem sicher erreichen können, hat die Stadt eigens eine Rampe für sie errichtet. Die Schüler müssen nun nicht mehr zweimal die Straße queren, sondern können auf einem breiten Radweg sicher stadteinwärts fahren. 

Barrierefreier Umbau der Haltestellen

Sozusagen in einem Aufwasch, wurde auch der Kreuzungsbereich am Nixhütterweg neugestaltet sowie die Haltestellen „Kasterstraße“ und „Sporthafen“ barrierefrei umgebaut. Erreicht wird dies unter anderem durch die Anbringung taktiler Elemente für sehbehinderte Menschen.

Funktionierendes Radwegenetz in den Stadtteilen

„Als SPD haben wir uns das Ziel gesetzt, dass zukünftig in jedem Stadtteil ein funktionierendes Radwegenetz existiert. Hierfür müssen auch ausreichend finanzielle Mittel bereitgestellt werden.“, so Gina Jacobs. Die Investitionen für die bisherigen Baumaßnahmen an der Bonner und Kölner Straße belaufen sich auf etwas mehr als eine Million Euro. Generell möchten wir als SPD Neuss erreichen, dass mehr Geld für die Pflege und Sanierung der Radwege zur Verfügung steht.

Fuß- und Radweg auf der Südseite wir verbreitert

Für weitere 750.000 Euro wird noch der Geh- und Radweg auf der Südseite zwischen der Erft und Grimlinghausen verbreitert. Zurzeit ist dieser lediglich 1,70m breit und wird sowohl von Fußgängern, als auch von Radfahrern in beide Richtungen verwendet. Entsprechende Konflikte waren bisher vorprogrammiert. 

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top