fbpx

SPD Neuss startet Stadtteilgespräche

Aufgrund der Corona-Pandemie können wir unsere erfolgreiche Veranstaltungsreihe "SPD im Dialog" nicht fortsetzen. Daher haben wir jetzt das Format der Stadtteilgespräche ins Leben gerufen.
Aufgrund der Corona-Pandemie können wir unsere erfolgreiche Veranstaltungsreihe "SPD im Dialog" nicht fortsetzen. Daher haben wir jetzt das Format der Stadtteilgespräche ins Leben gerufen.

Am 13. September finden in der Stadt Neuss Kommunalwahlen statt. Neben der Wahl des Bürgermeisters sind die Neusserinnen und Neusser auch zur Wahl eines neuen Stadtrates aufgerufen. Als SPD Neuss möchten wir die kommenden zwei Monate nutzen, um auch weiterhin so oft wie möglich mit den Neusserinnen und Neussern ins Gespräch zu kommen. Daher haben wir nun das neue Format der Stadtteilgespräche ins Leben gerufen. „Wir möchten den Neusserinnen und Neussern die Gelegenheit bieten, mit dem Bürgermeister und unseren Stadtratskandidaten vor Ort ins Gespräch zu kommen und gemeinsam an Verbesserungsvorschlägen zu arbeiten“, erklärt unser Neusser SPD-Vorsitzende Sascha Karbowiak.

Kontaktaufnahme über die SPD-Geschäftsstelle

Das Besondere an den Stadtteilgesprächen: Alle interessierten Neusserinnen und Neusser können telefonisch (02131 718730) oder per E-Mail (info@spdneuss.de) Kontakt mit der SPD-Geschäftsstelle aufnehmen. Anschließend wird gemeinsam mit den zuständigen Stadtratskandidaten ein passender Termin im Stadtteil abgestimmt. Das kann ein Stadtteil-Spaziergang, ein Nachbarschaftstreffen oder auch ein vollkommen anderes Format sein. „Denn die genauen Abläufe möchten wir gemeinsam mit den Neusserinnen und Neussern abstimmen“, sagt Sascha Karbowiak. 

Anknüpfung an „SPD Neuss im Dialog“

Mit den Stadtteilgesprächen setzen wir unsere bisherige Veranstaltungsreihe „SPD Neuss im Dialog“ fort. Diese musste in den vergangenen Monaten durch die Corona-Krise unterbrochen werden. Bis dato hatten wir bei über 30 Veranstaltungen in den Stadtteilen mit mehr als 1.700 Neusserinnen und Neussern an Verbesserungsvorschlägen gearbeitet. „Den eingeschlagenen Weg möchten wir jetzt in der Corona-Krise in kleineren Formaten fortsetzen“, erklärt Sascha Karbowiak. Alle öffentlichen Termine sind auf unserer Internetseite einsehbar. „Und wir versuchen natürlich so viele Stadtteilgespräche wie möglich umzusetzen“, verspricht Sascha Karbowiak abschließend.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top