fbpx

Stadt arbeitet an besseren Busverbindungen für Hoisten und Grefrath

Die Stadtteile Grefrath und Hoisten sollen besser an das Bus- und Bahnnetz angebunden werden.
nadine_haydar_busverbindung

Die Stadtteile Grefrath und Hoisten sollen besser an das Bus- und Bahnnetz angebunden werden: Das hat der Planungsausschuss der Stadt Neuss in seiner letzten Sitzung auf unsere Initiative hin einstimmig beschlossen. „Wir möchten erreichen, dass die Bürgerinnen und Bürger in unseren ländlichen Stadtteilen deutlich besser an das Bus- und Bahnnetz angebunden werden“, erklärt unser Parteivorsitzende Sascha Karbowiak.

Die Verbesserungen für Grefrath im Detail

Der Bezirksausschuss Holzheim hat bereits Ende 2018 auf unseren Antrag beschlossen, dass die Stadtteile Grefrath und Dirkes besser an das Busnetz angebunden werden sollen. Hierbei sollte sowohl ein Bürgerbus-System als auch die Verlängerung der Linie 843 über Dirkes bis zum S-Bahnhof in Büttgen geprüft werden. Nachdem das Thema von der Mehrheitsfraktion auf die lange Bank geschoben wurde, unternahmen wir von der Neusser SPD jetzt im Planungsausschuss einen erfolgreichen neuen Anlauf: Bis zu den Haushaltsberatungen soll die Einrichtung eines Bürgerbus-Systems jetzt final geprüft werden, andernfalls soll die Linie 843 zum nächstmöglichen Zeitpunkt von Grefrath aus über Dirkes bis nach Büttgen verlängert werden. „Das wäre eine große Verbesserung für alle Bürgerinnen und Bürger in Grefrath und Dirkes“, erklärt Haydar Dikme, der für uns seit vielen Jahren den Wahlkreis Grefrath und Holzheim-Nord betreut. Kritik äußert er an den CDU-Vertretern im Bezirksausschuss, die über das Thema leider „am liebsten erst nach der Kommunalwahl entscheiden wollten“.

Die Verbesserungen für Hoisten im Detail

Auch für die Bürgerinnen und Bürger in Hoisten haben wir Verbesserungen auf den Weg gebracht. „Viele Bürger haben mich darauf angesprochen, dass durch die beiden Haltestellen aktuell nur die vordere Hälfte von Hoisten an das Busnetz angebunden ist“, erklärt Stadtratskandidatin Nadine Baude. Sie hat die Stadt Neuss mit ihrem Antrag beauftragt an Lösungen zu arbeiten, um auch die andere Hälfte des Stadtteils in Richtung Villestraße an das Busnetz anbinden zu können. Die Stadt Neuss hat vorgeschlagen, die Anbindung gemeinsam mit dem geplanten neuen Kreisverkehr an der Villestraße umzusetzen. „Das war mir aber nicht konkret genug, weswegen wir jetzt bis zu den Haushaltsberatungen einen Zeitplan für die Fertigstellung des Kreisverkehrs und der Verlängerung der Buslinie erhalten werden“, so Nadine Baude. Sollte sich der Bau verzögern, soll die Verlängerung der Buslinie notfalls in einem Übergangszeitraum über eine Alternativroute erfolgen.

Umsetzung der Ergebnisse unserer Dialogveranstaltungen

Mit der besseren Busanbindung von Grefrath und Hoisten setzen wir als SPD Neuss einmal mehr Projekte um, die bei unserer Veranstaltungsreihe „SPD Neuss im Dialog“ gemeinsam und auf Augenhöhe mit den Neusserinnen und Neussern erarbeitet wurden. „Wir zeigen damit einmal mehr, dass wir die Anliegen der Neusser ernst nehmen und kontinuierlich an Verbesserungen arbeiten“, erklärt unser Vorsitzende Sascha Karbowiak. Er ist überzeugt davon, dass sich die bürgernahe Politik der SPD Neuss bei der Kommunalwahl auszahlen wird. „Denn die Bürgerinnen und Bürger werden natürlich nicht vergessen, wer sich für ihre Anliegen eingesetzt hat“, so Sascha Karbowiak abschließend.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top