fbpx

Mit dem nextTicket für 3,22 Euro nach Düsseldorf

Seit mehr als 100 Tagen läuft die Testphase des nextTickets. Das nextTicket vergünstigt die Fahrt zwischen Neuss und Düsseldorf erheblich.
nextTicket

Viele Neusserinnen und Neusser haben bei unseren Dialogveranstaltungen die hohen Ticketpreise für eine einzelne Fahrt nach Düsseldorf kritisiert. Denn durch die unter CDU-Altbürgermeister Napp eingeführte Wabe 521 gilt für Fahrten mit der Straßenbahn-Linie 709 aktuell die Preisstufe B. Somit kostet eine einzelne Fahrt von Neuss nach Düsseldorf stolze 6 Euro. „Als SPD Neuss haben wir uns daher gemeinsam mit Bürgermeister Reiner Breuer dafür eingesetzt, dass hier endlich Verbesserungen umgesetzt werden“, erklärt unser SPD-Vorsitzender Sascha Karbowiak. Mit der Einführung des nextTickets konnten wir jetzt einen wichtigen Teilerfolg erzielen. Das neue Ticket können Nahverkehrskunden seit dem 15. Juni 2020 im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) nutzen. Dabei sind es insbesondere die Neusserinnen und Neusser, die von dem neuen Ticket profitieren und es auch nutzen. Nach mehr als 100 Tagen kann nun eine erste Zwischenbilanz gezogen werden.

Neusserinnen und Neusser nutzen nextTicket

Seit dem Start haben über 6.000 registrierte Nutzer mehr als 15.000 Fahrten mit dem nextTicket durchgeführt. Laut VRR wurden rund 70 Prozent aller nextTicket-Fahrten von Düsseldorf oder Neuss aus geführt. Beim nextTicket wird per Mobilfunk-App der Fahrpreis auf Grundlage der Luftlinie zwischen der Start- und Zielhaltestelle bestimmt. „Man überwindet durch die neue Regelung quasi die bestehenden Wabenregelungen“, erklärt Sascha Karbowiak. Eine Fahrt von Neuss (Haltestelle Stadthalle/Museum) nach Düsseldorf (Haltestelle Graf-Adolf-Platz) kostet somit nicht mehr stolze 6,00 Euro – sondern nur noch 3,22 Euro. „Für viele Neusserinnen und Neusser dürfte das eine erste spürbare Verbesserung sein“, erklärt Sascha Karbowiak. Als SPD Neuss werden wir uns allerdings dafür einsetzen, dass bis Ende des Jahres die Preisstufe B zwischen Düsseldorf und Neuss endgültig abgeschafft wird. Bürgermeister Reiner Breuer hat hierzu bereits einen entsprechenden Antrag an den VRR weitergeleitet.

Auch Schnellbus SB53 profitiert

Seit Anfang August pendelt auch der Schnellbus SB53 zwischen Neuss und Düsseldorf. Mit der Einführung des nextTickets profitieren nun auch die Pendler dieser Schnellbuslinie vom neuen Tarifsystem. Der Schnellbus SB53 verbindet den Neusser Süden mit der Universität Düsseldorf. Viele Jahre haben wir uns als SPD Neuss für eine solche Schnellverbindung quer durch den Neusser Süden eingesetzt. Daher freut es uns nun besonders, dass die Einführung der Schnellbuslinie mit der Einführung des neuen Ticketsystems zusammenfällt. „Wir werden uns in den kommenden Jahren dafür einsetzen, dass weitere Schnellbus-Linien eingerichtet werden“, erklärt Sascha Karbowiak.

Schnellbus SB53

Praxistest läuft weiter

Der Praxistest ist zunächst für ein Jahr angelegt, mit der Option auf Verlängerung. Während der nextTicket 2.0-Laufzeit ist die maximale Nutzeranzahl auf 15.000 Kunden beschränkt. Fahrgäste können die nextTicket-App der Stadtwerke Neuss kostenlos im App-Store von Apple und im Google-Play-Store herunterladen. Unter www.nextTicket.de finden Interessierte detaillierte Informationen zum neuen nextTicket und die Möglichkeit, sich als Tester zu registrieren.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top