fbpx

Stadt lädt Schülersprecher*innen ein

Die Stadt lädt Schülersprecher*innen der weiterführenden Schulen ein, damit sie ihre Vertreter für den Schulausschuss wählen können.
Schülersprecher

Wenn die Lokalpolitiker im Neusser Schulausschuss beraten, sitzen auch Vertreter der Betroffenen mit am Tisch – etwa der Stadtelternrat und Neusser Schulleiter*innen. Einige Jahre lang war auch die Schülerschaft vertreten. Das ist derzeit aber leider nicht mehr der Fall. Wir wollen das nun zusammen mit unseren Kooperationspartnern Grüne und UWG/Aktiv für Neuss ändern.

Wahl von Schülersprecher*innen

Mit einem Antrag im Stadtrat haben wir die Verwaltung beauftragt, die Schülersprecher*innen aller weiterführenden Neusser Schulen (Realschule, Gesamtschulen, Gymnasien) zu einer Versammlung in das Neusser Rathaus einzuladen. In dieser Versammlung sollen dann unter anderem Vertreter*innen der Neusser Schülerschaft für den städtischen Schulausschuss gewählt werden.

In demokratischen Prozesse einbinden

„Wir haben in unserer Stadt mutige, aktive, verantwortungsbewusste und engagierte Schüler*innen“, sagt unser Stadtverordneter Ralph-Erich Hildebrandt, der Vorsitzender des Schulausschusses ist. „Die wollen wir auch in die demokratischen Prozesse einbinden“, sagt Hildebrandt. Seine Hoffnung ist, dass die Einladung der Verwaltung die Initialzündung zur erneuten Gründung einer Schüler*innen-Vertretung in Neuss ist.

Wann die Versammlung im Rathaus stattfindet, hängt noch von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab. Künftig wird die Stadt dann jährlich nach Beginn des Schuljahres alle gewählten Schülersprecher*innen zu einem Austausch in das Rathaus einladen. Dabei sollen dann auch Vertreter*innen für den städtischen Schulausschuss gewählt werden.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top