fbpx

Stadtwerke planen klimafreundliche Gebäudesanierungen

Die Stadtwerke Neuss arbeiten derzeit an dem Pilotprojekt „InnovationCity“ zur energetischen Sanierung von Gebäuden. Beginnen wollen sie damit in der Neusser Nordstadt.

Neuss soll bis 2035 eine klimaneutrale Stadt sein. Um das möglich zu machen, haben wir als SPD Neuss gemeinsam mit Bürgermeister Reiner Breuer und unseren beiden Kooperationspartnern ein umfangreiches Klimaschutzkonzept auf den Weg gebracht. „Die klimafreundliche Sanierung von Gebäuden ist hierbei eine besonders wichtige Aufgabe“, erklärt unser SPD-Fraktionsvorsitzender Arno Jansen. In der Neusser Nordstadt beginnen die Stadtwerke Neuss jetzt auf Initiative der Stadt Neuss mit den Arbeiten an einem umfangreichen Pilotprojekt. Vorbild hierfür ist das Projekt „InnovationCity“ der Stadt Bottrop. 

50 Prozent weniger Energiekosten in Bottrop 

In der Stadt Bottrop konnten die Energiekosten durch das Projekt innerhalb von zehn Jahren um über 50 Prozent halbiert werden. Dreh- und Angelpunkt ist dabei eine breite Energieberatung, durch die möglichst viele Akteure zum Mitmachen gewonnen werden sollen. Um Unterstützung für das Vorhaben zu finden, sind daher viele Informationsveranstaltungen geplant. So sollen sich neben den Hausbesitzern auch Schüler, Unternehmen und Mieter über die Vorteile informieren.

Auch Menschen mit wenig Geld unterstützen 

„In Bottrop hat man darüber hinaus sichergestellt, dass auch Menschen mit weniger Geld nicht auf der Strecke bleiben und von dem Projekt profitieren können“, erklärt unser Stadtverordneter Hakan Temel, der auch unseren Ortsverein Nordstadt leitet. Eine der größten Herausforderungen war es, den betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern die Angst davor zu nehmen, in den klimafreundlichen Umbau ihrer Häuser zu investieren. Je nach Geldbeutel wurden die Häuser oder Wohnungen Schritt für Schritt klimafreundlich umgebaut, immer mit Zuschüssen von der Stadt oder dem Land.  

Fünf-Jahres-Projekt für die Nordstadt 

„Für die Nordstadt arbeiten die Stadtwerke jetzt an einem Pilotprojekt, das auf fünf Jahre angesetzt ist“, erklärt unser Stadtverordneter Marc Vanderfuhr, der auch den Aufsichtsrat der „Stadtwerke Energie und Wasser“ leitet. Die Eckpunkte und Einzelmaßnahmen wollen die Stadtwerke innerhalb eines Jahres vorbereiten. Die Idee, die Nordstadt für das Pilotprojekt auszuwählen, hat viel mit ihrer Siedlungsstruktur zu tun. Alleine dem „Neusser Bauverein“ gehören hier über 3.000 Wohnungen. Außerdem gibt es eine vergleichsweise hohe Wohndichte.

Wichtiges Ziel in unserem Kooperationsvertrag 

„Wir freuen uns jedenfalls, dass die Umsetzung des Projekts ‚InnovationCity‘ jetzt auch in unserer Stadt vorbereitet wird“, freut sich unser Fraktionsvorsitzender Arno Jansen. Denn die Einführung des Projekts ist eine wichtige Verabredung in unserem Kooperationsvertrag, den wir als SPD Neuss im letzten Jahr gemeinsam mit den Grünen und UWG/Aktiv abgeschlossen haben.  

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top