fbpx

Wechsel in der SPD-Fraktion

Unsere Stadtverordnete Gina Jacobs legt ihr Mandat nieder. Für sie kommt Rosemarie Franken-Weyers in den Stadtrat.

In der Ratssitzung am 5. November wird es ein neues Gesicht in den Reihen unserer SPD-Ratsfraktion geben. Rosemarie Franken-Weyers rückt in den Stadtrat auf. Sie nimmt den Platz der bisherigen Stadtverordneten Gina Jacobs ein, die ihr Mandat niedergelegt hat.

Neu im Stadtrat: Rosemarie Franken-Weyers

Franken-Weyers war bei der Kommunalwahl 2020 Kandidatin im Wahlkreis Baldhof und konnte dort das SPD-Wahlergebnis um sechs Prozentpunkte im Vergleich zur Wahl 2014 verbessern. Der 61-Jährigen fehlten nur 47 Stimmen, um den Wahlkreis zu gewinnen. Nun rückt sie über die Liste nach. „Wir freuen uns, dass Rosemarie die Arbeit unserer Fraktion bereichern wird“, sagt unser Fraktionsvorsitzende Arno Jansen.

Rosemarie Franken-Weyer ist in Neuss geboren und aufgewachsen. Die Diplom-Biologin arbeitet als Fachreferentin bei einem Pharmaunternehmen. Sie ist erst seit 2017 Mitglied der SPD und bezeichnet sich selbst als „Spätberufene“. Ihr Mann war gefühlt sein ganzes Leben lang SPD-Mitglied. „Mich hat dann begeistert, wie viele junge, engagierte Leute in der Neusser SPD aktiv sind“, sagt sie. Derzeit arbeitet sie bereits als sachkundige Bürgerin für die SPD-Fraktion im Planungs- und im Wirtschaftsausschuss mit. Zudem ist sie Schriftführerin im Kreisvorstand der SPD.

Berufliche Veränderung bei Gina Jacobs

Grund für den Mandatsverzicht von Gina Jacobs ist eine berufliche Veränderung. „Mir hat sich kurzfristig eine sehr gute berufliche Möglichkeit geboten, mit der ich schon in diesem Monat starte“, sagt Jacobs. Verbunden sei das mit vielen längeren Aufenthalten an unterschiedlichen Standorten außerhalb von Neuss. „Ich hätte mein Ratsmandat nicht mehr in der Form ausfüllen können, wie das mein Anspruch ist“, sagt die 30-Jährige. Sie bleibt unserer SPD-Fraktion aber als sachkundige Bürgerin erhalten.

Unser SPD-Fraktionsvorsitzender Arno Jansen hat dafür volles Verständnis. „Politik im Stadtrat ist ein Ehrenamt. Der Beruf geht dabei immer vor“, sagt Jansen. Gleichwohl sei das für uns ein herber Verlust. „Gina Jacobs war eines der größten politischen Talente der SPD Neuss“, sagt Jansen.

Gina Jacobs hatte bei der Kommunalwahl 2020 erstmals für den Stadtrat kandidiert und im neu geschnittenen Wahlkreis Grimlinghausen starke 32 Prozent der Stimmen geholt. „Das zeigt auch, mit wie viel Engagement sich Gina Jacobs für die Bürgerinnen und Bürger ihres Stadtteils eingesetzt hat”, sagt Arno Jansen. Über die Reserveliste war sie in den Stadtrat eingezogen. Unsere Fraktion wählte sie zu einer von zwei stellvertretenden Vorsitzenden. Jacobs war außerdem unsere planungspolitische Sprecherin sowie stellvertretende Vorsitzende des Bezirksausschusses für Grimlinghausen, Gnadental und Erfttal

Insofern steht der SPD nun eine größere Umbesetzung ins Haus. „Dafür nehmen wir uns die gebotene Zeit“, sagt Arno Jansen. Die Nachwahl für den Fraktionsvorstand und die entsprechenden Umbesetzungen würden erst in der Fraktionssitzung am 13. Dezember abgestimmt.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top