fbpx

Mehr Geld für die Kindertagespflege

Die Tagesmütter und -Väter in Neuss erhalten ab dem 1. Februar 2022 einen höheren Sachkostenzuschuss und einen Corona-Bonus. 

Ohne die Kindertagespflege wäre das Angebot der U3-Betreuung in unserer Stadt deutlich schlechter. Derzeit werden 494 Kinder in Neuss von Tagesmüttern und -vätern betreuet. Daher haben wir in den Haushaltsberatungen nochmal rund 250.000 Euro zusätzlich dafür bereitgestellt, damit die Tagespflegeperson mehr Geld erhalten. „Die Kindertagespflege hat für uns als SPD einen hohen Stellenwert“, sagt unsere stellvertretende Fraktionsvorsitzende Verena Kiechle. 

Einmaliger Corona-Bonus 

Auch für die Kindertagespflege war die Corona-Pandemie eine belastende Zeit. Anders als Kitas haben Tagespflegepersonen bislang keinen Bonus oder Zuschuss zu Masken, Hygienemitteln und Co. bekommen. Daher erhalten die 160 Tagespflegepersonen in Neuss nun einen Corona-Bonus. Dafür stehen 50.000 Euro im Haushalt. Die Verwaltung wird das Geld unbürokratisch aufteilen und auszahlen. „Für uns ist das eine Wertschätzung für diese wichtige Betreuungsform“, sagt Verena Kiechle. 

Sachkostenpauschale wird erhöht  

Kindertagespflegepersonen erhalten das Geld für die Betreuung der Kinder direkt vom Jugendamt. Dazu gehören neben der Entlohnung der Arbeit und Versicherungsbeiträgen auch eine Pauschale für die Erstattung von Sachkosten. Dadurch können sie die Aufwendungen für Miete, Strom, Wasser, Verpflegung der Kinder und vieles mehr bezahlen.  

Die entsprechende Pauschale ist in Neuss jahrelang nicht erhöht worden. Bislang lag sie bei 1,52 Euro je Betreuungsstunde. Nun wird sie auf 1,83 Euro erhöht. Im Finanzausschuss haben wir nun rund 220.000 Euro bereitgestellt. „In Zukunft werden wir regelmäßig evaluieren, ob die Sachkostenpauschale angepasst werden muss“, sagt Verena Kiechle. 

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top