fbpx

48 bezahlbare Wohnungen für die Nordstadt

Der erste Spatenstich ist getan. In der Neusser Nordstadt entstehen 48 bezahlbare Wohnungen in vier Mehrfamilienhäusern. Ein wichtiger Schritt für alle Neusserinnen und Neusser, die Anspruch auf eine bezahlbare Wohnung haben.

In der Neusser Nordstadt hat nun der symbolische Spatenstich für ein weiteres Wohnungsbauprojekt des Neusser Bauvereins stattgefunden. Am Hohen Weg und entlang der Römerstraße entstehen in den kommenden zwei Jahren vier Mehrfamilienhäuser. „Besonders wichtig war uns, dass in jedem der viergeschossigen Gebäude je zwölf öffentlich geförderte und somit bezahlbare Mietwohnungen entstehen“, sagt unser SPD-Parteivorsitzender Sascha Karbowiak. Der Rohbau hat bereits am 15. August begonnen. 

Sparsam und vor Starkregen geschützt 

Insgesamt entstehen somit in der Nordstadt 48 neue und dringend benötigte bezahlbare Wohnungen, die sich auch Menschen mit geringeren Einkommen leisten können. Auch bei der Heizung legen die Architekten Wert auf Sparsamkeit. Statt mit Erdgas soll die Fußbodenheizung über Erdwärmesonden laufen. Außerdem wurden in der Planung auch Starkregenereignisse bedacht. Neben den rund zwei Kilometern Abwasserkanälen, wurden bereits neue unterirdische Pufferspeicher installiert. Die können eingeleitetes Starkregenwasser aufnehmen und schrittweise versickern lassen. 

Neue Wohnhäuser fügen sich gut in das Stadtbild ein 

Die vier neuen Mehrfamilienhäuser ergänzen ein bereits seit vielen Jahren vorhandenes Wohngebiet. „Nachverdichtungen sind eine sinnvolle Maßnahme, weil dadurch beispielsweise weniger Grünflächen bebaut werden müssen”, erklärt Sascha Karbowiak. Selbstverständlich wurde darauf geachtet, dass sich die neuen Häuser gut in die Umgebung einfügen und ausreichend Freiraum erhalten bleibt. Mit dem Bau entstehen nämlich auch vier neue Innenhöfe, die unter dem Titel „Vier Jahreszeiten“ unter anderem mit Bäumen bepflanzt und gestaltet werden sollen, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten blühen.  Auch die neuen Spielgeräte auf den Innenhöfen sollen in Farben erstrahlen, die zu der jeweiligen Jahreszeit passen. 

Neuss braucht dringend mehr bezahlbare Wohnungen 

Die Schaffung von mehr bezahlbaren Wohnungen ist für uns als SPD eine der wichtigsten Aufgaben der Stadt Neuss. Fast jede zweite Neusserin und jeder zweite Neusser hat Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein und damit auf eine bezahlbare Wohnung. Nachdem die Gesamtzahl öffentlich-geförderter Wohnungen zwischen 2009 und 2020 sogar reduziert wurde, als CDU und FDP die Mehrheit im Stadtrat gestellt haben, fehlt uns heute bezahlbarer Wohnraum. „Umso wichtiger, dass der Neusser Bauverein ein weiteres wichtiges Wohnungsbauprojekt auf den Weg bringt“, erklärt Sascha Karbowiak. Wir werden jedenfalls im Rahmen unserer „Offensive für mehr bezahlbaren Wohnraum” weiterhin daran arbeiten, dass bei allen Wohnprojekten möglichst viele bezahlbare Wohnungen entstehen werden.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top