fbpx

„Trimm-Dich-Pfad“ für Reuschenberg

Unter Calisthenics wird körperliche Betätigung wieder modern. Dafür könnte der seit einiger Zeit brach liegende alte Sportplatz in Reuschenberg genutzt werden.

Schon seit einiger Zeit liegt der alte Sportplatz in Reuschenberg brach. Die SPD-Fraktion erneuert nun die Idee, dort einen Trimm-Dich-Pfad zu errichten. „Immer mehr Menschen achten auf Gesundheit und Sport. Das finden wir gut und wollen es unterstützen“, sagt Dietmar Dahmen, der für die SPD-Fraktion im Sportausschuss sitzt. In der nächsten Sitzung dieses Gremiums, will die SPD einen entsprechenden Prüfauftrag einbringen. Die NGZ hat in ihrer gestrigen Ausgabe von der Wiederbelebung der Trimm-Dich-Idee unter der modernen Bezeichnung „Calisthenics“ berichtet.

Erste Idee im Mai 2016

Bereits im Mai 2016 hatte der SPD-Fraktionsvorsitzende Arno Jansen zusammen mit Bürgern erste Ideen entwickelt, was mit dem alten Sportplatz an der Erft passieren kann, auf dem zuletzt die Footballer trainiert hatten. Schon damals gab es die Idee, einen „Trimm-Dich-Pfad“ zu errichten.

„Eine Bebauung der Fläche ist auf absehbare Zeit nicht möglich, da sie den Zielen des Regionalplanes und der Landschaftsplanes widersprechen würde“, erklärt Jansen. Obwohl er seit einiger Zeit, keine sportlichen Zwecke erfüllt, wird der Platz weiterhin vom Sportamt verwaltet. Denkbare wäre eine Umnutzung als Grünfläche oder „Hundewiese“. Aus Sicht der SPD-Fraktion wäre das jedoch verschenktes Potenzial. „Einen so schönen Platz zum Sport treiben finden wir in Neuss nur sehr selten“, sagt Dietmar Dahmen, der am 1. September für Hartmut Rohmer in den Stadtrat nachrücken und seine Heimat Reuschenberg dort vertreten wird.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top