fbpx

Sinnvolle Verbesserungen für die TG Neuss

Die Halle der TG Neuss an der Schorlemer Straße wird modernisiert und erweitert, am Südpark entsteht ein kleiner Neubau.

Mit fast 6.000 Mitgliedern ist die Turngemeinde (TG) Neuss der größte Sportverein im Neusser Stadtgebiet. Seit über 30 Jahren bemüht sich der Verein nun schon um ein mögliches TG-Zentrum. Der Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung nun einen durchdachten Beschluss dafür gefasst. Wir stellen im Folgenden die wichtigsten Aspekte dieses Konzepts zusammen:

Umfangreiche Sanierung

Die vorhandene Anlage an der Schorlemer Straße wird umfangreich saniert. Dazu zählen auch die Büroräume der TG-Geschäftsstelle. Der untere Gymnastikraum wird vergrößert. Über den Geräteraum der bestehenden Turnhalle werden ein Seminarraum und eine Empore für Zuschauer und wartende Eltern gebaut. In einem Anbau entsteht eine weitere (Einfach-)Sporthalle, neue Umkleide- und Dusch- und Lagerräume. Außerdem entsteht am Südpark ein Sport- und Gesundheitszentrum mit unmittelbarer Anbindung an Schwimmbad und Eissporthalle. Dies haben Gespräche und Vereinbarungen zwischen dem Vorstand der TG Neuss sowie der Stadtverwaltung ergeben.

Unausgegorener Anfangsbeschluss

Damit korrigieren TG Neuss, Bürgermeister und Stadtrat einen Beschluss, den CDU und Grüne im April 2018 gegen jede Vernunft durchdrückten. Die Stadt sollte demnach ein großes Sport- und Gesundheitszentrum am Südpark errichten. Inklusive Parkplatz, Dreifachturnhalle, Gastronomie und Fitness-Studio. Was erstmal gut klingt, war leider nur eine halbgare Idee. Etliche offene Fragen der SPD wurden damals von CDU und Grünen abgeblockt. Die hat nun Bürgermeister Reiner Breuer im Gespräch mit der TG Neuss geklärt. Dabei ist das nun beschlossene, durchdachte Konzept entstanden.

„Diese Vereinbarungen sind aus Reuschenberger Sicht sehr zu begrüßen“, sagt der SPD-Stadtverordnete Dietmar Dahmen. „Wenn das komplette TG-Zentrum an den Südpark gekommen wäre, hätte es erhebliche Verkehrsbelastungen für die Anwohner gegeben“, so Dahmen. Außerdem wäre dort eine große Grünfläche überbaut worden.

Bürgermeister Breuer erreicht klugen Kompromiss

„Ich danke daher dem Bürgermeister dafür, dass er mit allen Beteiligten diesen klugen Kompromiss erreicht hat. Damit wird das von CDU und Grüne völlig verkorkste Verfahren nun noch zu einem glücklichen Ende geführt“ ergänzt Dahmen. Dass die Grünfläche am Südpark damit weiterhin für die Menschen in unserer Stadt erhalten bleibt, ist ebenfalls eine gute Nachricht.

Auch die Kostenfrage hat natürlich eine Rolle gespielt. Die hochtrabenden Pläne am Südpark hätten wohl über 20 Millionen Euro gekostet. Den üblichen Eigenanteil hätte die TG Neuss kaum aufbringen können. Für die nun geplante Modernisierung des Standortes Schorlemer Straße wird es wohl sogar Fördergelder vom Land NRW geben. Hinzu kommt: Eine städtische Dreifachturnhalle wird an ganz anderer Stelle für die Schulen dringend benötigt – etwa im Neusser Süden.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top