fbpx

Ortsmittelpunkteprogramm soll Stadtteile stärken

Eine langjährigen Forderung der SPD Neuss soll nun angegangen werden: Die Modernisierung der Ortsmittelpunkte der Neusser Stadtteile.

Der Planungsausschuss der Stadt Neuss wird sich in seiner nächsten Sitzung (04. Juli 2019) mit einer langjährigen Forderung der SPD Neuss beschäftigen: Der Modernisierung der teilweise in die Jahre gekommenen Ortsmittelpunkte der Neusser Stadtteile.

Neusser CDU und Grüne lehnten schon mal Stärkung der Stadtteile ab

„Wir haben bereits vor fünf Jahren beantragt, neben der Innenstadt auch endlich die Stadtteile auf Vordermann zu bringen“, erklärt unser Vorsitzender Sascha Karbowiak. Auf Antrag der Neusser SPD sollte die Verwaltung sogenannte Stadtteilentwicklungskonzepte für attraktivere Stadtteile entwickeln. „Leider wurde der Antrag damals von der CDU und den Grünen abgelehnt“, kritisiert Karbowiak.

Bürgerinnen und Vereine werden in die Planungen einbezogen

Auf Initiative von Bürgermeister Reiner Breuer unternimmt nunmehr die Stadtverwaltung einen neuen Anlauf. Denn mit dem Ortsmittelpunkteprogramm sollen Verbesserungen für die Ortsmittelpunkte der einzelnen Stadtteile erarbeitet werden. Hierbei werden zuerst die südlichen Stadtteile in den Blick genommen.

Im ersten Schritt wird an Verbesserungen für Rosellen, Uedesheim, Weckhoven, Gnadental, Reuschenberg und Grimlinghausen gearbeitet. Auch die Anwohnerinnen und Anwohner der Stadtteile sowie Vereine und Initiativen sollen im Vorfeld in die Planungen eingebunden werden. Bereits im Herbst werden dann Stadtteilspaziergänge mit anschließenden „Ideenwerkstätten“ durchgeführt.

CDU und Grüne blockieren Modernisierungen

„Wir werden uns dafür einsetzen, dass das Programm ein voller Erfolg wird“, erklärt unser SPD-Fraktionsvorsitzende Arno Jansen. Für die Vorarbeiten und die Bürgerbeteiligung stehen bislang 50.000 Euro zur Verfügung. Es könnte sogar mehr sein. Aber CDU und Grüne haben im Oktober unseren Antrag abgelehnt, die Mittel auf 100.000 Euro aufzustocken. Die SPD wollte damit mehr Stadtteile auf einmal verbessern.

Wir hoffen, dass die sogenannte Koalition aus CDU und Grüne die Modernisierung der Stadtteile nicht erneut blockieren wird. „Man kann nicht in immer neuen Sonntagsreden die Bedeutung der Stadtteile loben und anschließend den dringend benötigten Modernisierungsprozess aufhalten“, erklärt Sascha Karbowiak. Wäre der Antrag der SPD vor fünf Jahren angenommen worden, hätten viele Maßnahmen heute bereits abgeschlossen sein können.

+++

Weitere Infos zum Gestaltungskonzept Ortsmittelpunkte auf der Website der Stadt Neuss

+++

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top