fbpx

Digitaler Unterricht in Neuss

Der Schulausschuss hat wichtige Beschlüsse für den digitalen Unterricht in Neuss gefasst. Im Rathaus wird nun an der Umsetzung gearbeitet.
Tablets für Neusser Schulen

Nach diesem Schulausschuss kommt eine Menge Arbeit auf das Schulverwaltungsamt in Neuss zu. Dort muss nun daran gearbeitet werden, alle Schülerinnen und Schüler in Neuss mit Tablets auszustatten. „Die Corona-Pandemie hat nochmal gezeigt, dass wir beim digitalen Lernen mehr Tempo machen müssen“, sagt unserer Schulausschuss-Vorsitzende Gisela Hohlmann. Derzeit hängt die Ausstattung der Schülerinnen und Schüler leider stark vom Geldbeutel der Eltern ab. 

Kein Kind soll außen vor bleiben

„Wir wollen nicht hinnehmen, dass an Neusser Schulen Klassen mit Kindern gebildet werden, deren Eltern für sie bereits ein Tablet angeschafft haben“, sagt unser schulpolitischer Sprecher Ralph-Erich Hildebrandt. „Denn dann würden die Kinder, deren Eltern sich das nicht leisten können, außen vor bleiben.“ Daher hatten wir als SPD bereits in der Ratssitzung am 8. Mai beantragt, alle Schülerinnen und Schüler in Neuss schnellstmöglich mit Tablets auszustatten. CDU, Grüne und FDP hatten das zunächst in den Schulausschuss vertagt.

Daran arbeitet das Rathaus nun

Dort stand es nun zur Abstimmung und wurde mit weiteren Punkten beschlossen. So soll im Rathaus auch an einheitlicher Software, der Einrichtung von Lernräumen für Schüler, die Zuhause kein Wlan haben, und Schulungen für Lehrerinnen und Lehrer gearbeitet werden. Darüber hinaus soll die Stadt Möglichkeiten aufzeigen, wo das Geld für diese enorme Investition herkommen kann. Grundlage wird jedenfalls der Zuschuss der Bundesregierung („100 Millionen Euro für die Schulen“) sein. Denkbar wären aber auch ein Eigenanteil je nach Einkommen der Eltern oder eine Leihgebühr.

Glasfaser und WLan an allen Schulen

Wichtige Grundlage für den digitalen Unterricht ist natürlich dass alle Schulen mit schnellem Glasfaser-Internet angebunden sind und über WLan verfügen. Zum Glück hat das Rathaus hier seine Hausaufgaben erledigt. Auch darüber wurde im Schulausschuss nochmal berichtet. Bis Ende 2020 sollen alle Schulen an das Glasfasernetz angeschlossen sein. Zeitgleich läuft die Ausstattung aller Räume mit Wlan – zuerst in den Klassen- und Fachräume, dann in weiteren Unterrichts-Räumen der Schule.

Schul-Cloud: Neuss könnte Vorreiter werden 

Außerdem hat der Schulausschuss die Verwaltung beauftragt, weiter an einer Neusser Schul-Cloud zu arbeiten. Die Planung für dieses Projekt läuft im Rathaus bereits seit über einem Jahr. „Schüler und Lehrer könnten darüber viele verschiedene Funktionen und Anwendungen nutzen – beispielsweise die Lernplattform Moodle, virtuelle Arbeitsräume oder einfache Textverarbeitungsprogramme“, erklärt unser schulpolitischer Sprecher Ralph-Erich Hildebrandt. Auch der Sprecher der Neusser Schulleiter hat diese Plattform sehr gelobt und erklärt, Neuss würde damit zum digitalen Vorreiter in der Region.


Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top