fbpx

„SPD Neuss im (Digital)Dialog“ zur Lage in der Ukraine

Der Krieg und die Auswirkungen auf das Land und die Stadt 

Kein Thema beschäftigt die Welt zurzeit so sehr wie die aktuelle Situation in der Ukraine. Der vom russischen Diktator Wladimir Putin begonnene Krieg macht viele Menschen fassungslos und hat direkte Auswirkungen auf die Politik und das Leben der Menschen in Deutschland. Als SPD Neuss greifen wir daher die Sorgen der Menschen auf und befassen uns am 7. März um 18:00 Uhr im Rahmen ihrer Gesprächsreihe „SPD Neuss im (Digital)Dialog“ mit den aktuellen Entwicklungen in der Ukraine und den möglichen Auswirkungen auf Stadt und Land.

„Wir möchten die Neusserinnen und Neusser über die Lage aus erster Hand informieren und darüber sprechen, wie sich die aktuellen Entwicklungen auf das Leben der Neusserinnen und Neusser auswirken könnten“, erklärt der Neusser SPD-Fraktionsvorsitzende und Landtagskandidat Arno Jansen. Gemeinsam mit Bürgermeister Reiner Breuer und dem Neusser SPD-Vorsitzenden Sascha Karbowiak freut er sich über die kurzfristige Zusage des SPD-Bundestagsabgeordneten Dietmar Nietan. Nietan ist als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages und Bundesvorsitzender der Deutsch-Polnischen Gesellschaft eng mit dem Krieg in der Ukraine befasst. Zudem ist er Mitglied des SPD-Präsidiums. „Als erfahrener Europa- und Außenpolitiker kann er uns  über die aktuelle Lage in der Ukraine und das Vorgehen der SPD-geführten Bundesregierung informieren“, erklärt Arno Jansen.

Einen sehr persönlichen Einblick wird Dima Sirota geben können. Der Neusser mit ukrainischen Wurzeln hat Freunde in der Ukraine und Russland. Er erlebt derzeit die enormen Auswirkungen des Krieges. Sirota ist in der Ukraine aufgewachsen und nach seinem Schulabschluss nach Deutschland gezogen. „Ich glaube es ist gut, nicht nur über die Ukraine zu reden sondern aus erster Hand zu hören, wie dort die Lage ist“, sagt Arno Jansen.

Bürgermeister Reiner Breuer wird bei der Online-Veranstaltung auch über die vielen Hilfsangebote in der Stadt Neuss und mögliche Maßnahmen der Stadtverwaltung informieren. „Darüber hinaus möchten wir auch erfahren, welche Initiativen seitens der Stadtverwaltung und der Bundesregierung geplant sind, um beispielsweise steigende Energiekosten abfedern zu können”, so Arno Jansen. 

Die Veranstaltung wird am 7. März live auf der Facebook-Seite (www.facebook.com/spdneuss) oder auf der Internetseite der SPD Neuss (www.spd-neuss.de) übertragen. Fragen und Anmerkungen können unter der Veranstaltung als Kommentar oder vorab per E-Mail (info@spdneuss.de) eingereicht werden. 

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top