fbpx

Grimlinghausen wünscht sich einen attraktiveren Kirmesplatz

Die Sauberkeit im Stadtteil, Versammlungsräume für Vereine und der Kirmesplatz – das waren die Themen bei „SPD Neuss im Dialog“ mit den Bürgerinnen und Bürgern in Grimlinghausen.

Die Bürgerinnen und Bürger aus Grimlinghausen wünschen sich einen attraktiveren Kirmesplatz, mehr Sauberkeit im Stadtteil und sorgen sich um die Versammlungsräume für ihre Vereine. Das sind die wichtigsten Ergebnisse der jüngsten Dialogveranstaltung. Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „SPD Neuss im Dialog“ waren wir am 22. April im Reuterhof. Über 40 Bürgerinnen und Bürger sind der Einladung gefolgt. Sie nutzten die Gelegenheit, unter anderem mit Bürgermeister Reiner Breuer und unserem Landtagskandidaten Arno Jansen ins Gespräch zu kommen.

Arbeit an einem attraktiveren Kirmesplatz

Ein großes Thema bei der Dialogveranstaltung war der Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger nach einem attraktiveren Kirmesplatz. „Aktuell wird der Platz nur wenige Tage im Jahr genutzt und ist ansonsten recht oft vermüllt“, kritisierte ein Anwohner. Wie man den Platz attraktiver gestalten könnte, dazu hatten sich drei Kinder im Vorfeld schon ganz konkrete Gedanken zu gemacht. Sie durften ihre gemalten Ideen am Beginn der Veranstaltung Bürgermeister Reiner Breuer vorstellen. „Gewünscht wurden mehr Sportgeräte oder auch eine Multifunktionsfläche, auf der man viele verschiedene Sportarten machen kann“, erklärt der SPD-Stadtverordnete Karlheinz Kullick.

Schützenfestnutzung soll erhalten bleiben

Auch die Bürgerinitiative „Wir für Grimlinghausen“ hatte im Vorfeld schon eigene Ideen für eine mögliche Aufwertung des Kirmesplatzes vorbereitet. Die SPD-Vertreter sagten zu, die vorgestellten Ideen zu unterstützen und gemeinsam an Verbesserungen zu arbeiten. „Wichtig ist uns, dass auf jeden Fall auch weiterhin ohne Einschränkungen Schützenfest auf dem Platz gefeiert werden kann“, erklärt Karlheinz Kullick. Das weitere Vorgehen wird die SPD in einem weiteren Gespräch gemeinsam mit Vertretern der Bürgerinitiative abstimmen.

Mehr Mülleimer-Standorte gewünscht

Ein weiteres großes Thema war der Wunsch nach weiteren Mülleimer-Standorten. Viel Lob gab es für die von der SPD auf den Weg gebrachte „Sauberkeitsoffensive“. „In einem ersten Schritt sollen an über 60 Standorten neue und vogelsichere Mülleimer aufgestellt werden“, erklärte mit Arno Jansen der Landtagskandidat der SPD Neuss. Auch die bei der Veranstaltung diskutierten möglichen neuen Standortvorschläge wird die SPD Neuss einer Prüfung unterziehen. Mehrere Bürgerinnen und Bürger lobten außerdem die schnelle und unbürokratische Hilfe der AWL bei der Beseitigung von illegal abgelegten Müll.

„Reuterhof“ bleibt für Schützen erhalten

Ein weiteres großes Thema war der seinerzeit diskutierte Verkauf des „Reuterhofes“. Viele Schützen waren in Sorge, dass hierdurch ihre Versammlungsräume wegfallen würden. Bürgermeister Reiner Breuer nutzte die Gelegenheit, die Hintergründe der damaligen Überlegungen zu erläutern. Es sei grundsätzlich nicht üblich, dass eine Stadt Besitzerin eines großen Restaurants ist.

Ein Verkauf würde aber nur erfolgen, wenn auch weiterhin die Nutzung der Räumlichkeiten für Schützen und Vereine sichergestellt ist. Und da das bei dem damaligen Interessenten nicht sichergestellt war, kam der Verkauf letztendlich auch nicht zustande. „Wir werden jedenfalls sicherstellen, dass auch zukünftig Schützen und Vereine eine Heimat im ‚Reuterhof‘ haben“, versprach Bürgermeister Reiner Breuer.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top