fbpx

Der Hermannsplatz soll sauberer werden

Wir haben unsere Reihe "SPD Neuss im Dialog" am Hermannsplatz fortgesetzt. Im Mittelpunkt standen die Themen der Anwohner, die wir aufgreifen werden.

Gestern haben wir mit unserer Gesprächs- und Veranstaltungsreihe „SPD Neuss im Dialog“ den Hermannsplatz besucht. Über 70 Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit zum Gespräch mit Wahlkreisbetreuer Daniel Handel und Bürgermeister Reiner Breuer. „Mir ist es wichtig, mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen“, sagt Daniel Handel.

Lob für das Parkkonzept

Nach einer kurzen Begrüßung informierte ein gut aufgelegter Bürgermeister Reiner Breuer die anwesenden Bürger über die aktuellen Entwicklungen in der Stadt Neuss und am Hermannsplatz. Die Anwohner lobten dabei die am Freitag vom Stadtrat verabschiedeten Maßnahmen gegen die Parkprobleme. Die Stadt Neuss möchte kurzfristig über 200 zusätzliche Parkplätze rund um die Innenstadt schaffen und durch viele kleinere Maßnahmen die Attraktivität der städtischen Parkhäuser erhöhen. Bewohner der Innenstadt sollen außerdem einen deutlich günstigeren Dauerparkplatz in der Innenstadt anmieten können.

Die Themen der Anwohner

In der anschließenden Diskussion mit den Bürgerinnen und Bürgern wurden viele unterschiedliche Themen angesprochen. Wir haben uns die Anliegen notiert. Gemeinsam mit Bürgermeister Reiner Breuer werden wir die Themen nun in Angriff nehmen. So wurde beispielsweise der Zustand der Grünfläche am Hermannsplatz kritisiert. Für viele Bürger ist sie der Mittelpunkt des Hermannsplatzes. Unser Wahlkreisbetreuer Daniel Handel lobte die Bereitschaft der Anwohner, sich ehrenamtlich an der Pflege der Grünfläche zu beteiligen. Daher sagte er ebenfalls seine Unterstützung zu. Auch die Sauberkeit im Stadtteil ist nach Aussage vieler Anwohner verbesserungswürdig. „Hier möchte ich mich dafür einsetzen, dass die vor einigen Jahren abmontierten Mülleimer ersetzt werden“, sagt Daniel Handel.

Mehrere Anwohnerinnen und Anwohner berichteten darüber hinaus von Ruhestörungen und einer Verlagerung der Drogenprobleme vom Marienkirchplatz an den Hermannsplatz. Hier sagte Bürgermeister Reiner Breuer zu, das Gespräch mit dem „Kommunalen Service- und Ordnungsdienst“ (KSOD) und der Kreispolizeibehörde zu führen. So könnten verstärkte Kontrollen durchgeführt werden.

„Die vielen Anliegen werde ich zeitnah aufgreifen und die jeweiligen Bürger auch über die Ergebnisse informieren“, verspricht unser Wahlkreisbetreuer Daniel Handel, der von den anwesenden Bürgerinnen und Bürger für seine bisherige Arbeit sehr gelobt wurde.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top