fbpx

SPD Neuss im Dialog: Gespräch mit dem Stadtelternrat

Als SPD Neuss bleiben wir im Dialog mit dem Stadtelternrat. Im letzten Gespräch ging es um Präsenzunterricht, Digitalisierung und Luftfilteranlagen in den Schulen.

Im Rahmen unserer Gesprächs- und Veranstaltungsreihe „SPD Neuss im Dialog“ haben wir uns kürzlich mit dem Vorstand des Stadtelternrates getroffen. Als Neusser SPD ist es uns wichtig, zusätzlich zu unseren Veranstaltungen in den Stadtteilen so oft wie möglich mit den in Neuss tätigen Vereinen und Verbänden im ständigen Austausch zu bleiben.

Freude über Rückkehr in Präsenzunterricht

Bei dem Gespräch berichtete Dirk Jansen als Vorsitzender des Stadtelternrates, dass sich die Eltern sehr über die Rückkehr in den Präsenzunterricht gefreut haben. „Trotz der neuen digitalen Möglichkeiten kann der Distanzunterricht nicht den persönlichen Kontakt mit Lehrern und Mitschülern in der Schule ersetzen“, erklärt Dirk Jansen. Außerdem war die Betreuung zu Hause insbesondere für Familien mit beengten Räumlichkeiten eine schwierige und stressige Zeit. 

Lob für Digitalisierungsoffensive der Stadt

Lob vom Stadtelternrat gab es für die Digitalisierungsoffensive der Stadt Neuss. Vorgestellt hat sie unser Stadtverordneter Ralph-Erich Hildebrandt als Vorsitzender des Schulausschusses. „Alle Schulen wurden an das Glasfasernetz angeschlossen. In einem ersten Schritt wurden alle bedürftigen Schüler mit einem Tablet ausgestattet“, erklärt Ralph-Erich Hildebrandt. Außerdem wird zurzeit mit Hochdruck an einer noch besseren WLAN-Ausstattung der Schulen gearbeitet. Für die bessere technische Unterstützung der Schulen, wird die ITK als IT-Dienstleister der Stadt zusätzliches Personal einstellen.

Gemeinsamer Einsatz für mehr Tablets

Bei dem Gespräch haben wir dem Stadtelternrat auch zugesagt, dass wir weiter intensiv daran arbeiten, alle Schülerinnen und Schüler mit einem Tablet auszustatten. „Hierfür haben wir im städtischen Haushalt über 4 Millionen Euro bereitgestellt“, erklärt unser schulpolitischer Sprecher Jascha Huschauer. Die nächsten Schritte für die Tablet-Beschaffung werden nach der Sommerpause in einer Sondersitzung des Schulausschusses beraten. „Hier erwarten wir dann auch ein ausgearbeitetes Konzept von der Schuldezernentin“, erläutert Jascha Huschauer.

Diskussion über Luftfilteranlagen

Ein weiteres Thema bei unserem Gespräch war der Umgang mit Luftfilteranlagen. „Die Stadt Neuss hat in einem ersten Schritt alle Klassenräume mit Lüftungsproblemen innerhalb kurzer Zeit mit Luftfilteranlagen ausgestattet“, erklärt Ralph-Erich Hildebrandt. Der Stadtelternrat setzt sich allerdings dafür ein, alle Schulräume mit entsprechenden Luftfilteranlagen auszustatten. Daher haben wir zugesagt, die Entwicklungen in den Schulen weiter im Blick zu behalten. Wir werden die Diskussion über Luftfilteranlagen in einem weiteren Dialog vertiefen.

Prüfauftrag unserer Kooperation beschlossen

Gemeinsam mit den Grünen und UWG/Aktiv für Neuss sind wir deshalb nicht untätig geblieben. In der letzten Sitzung des Stadtrates vor der Sommerpause haben wir daher einen Antrag eingebracht. „Wir haben die Verwaltung beauftragt, weitere Fördermöglichkeiten von Luftfilteranlagen durch Bund und Land zu prüfen“, erklärt unser Parteivorsitzender Sascha Karbowiak. Außerdem haben wir die Verwaltung beauftragt, die Anwendung von Lüftungsanlagen nach dem sogenannten „Mainzer Modell“ zu prüfen. Über die Ergebnisse soll die Verwaltung in der nächsten Sitzung des Schulausschusses berichten. Das „Max-Planck-Institut“ hat eine neuartige Abluftanlage getestet. In Laborversuchen konnte die rund 90 Prozent künstlich erzeugter Aerosolpartikel aus den Klassenzimmern entfernen. Als Stadt erwarten wir aber insbesondere von der NRW-Schulministerin, dass sie sich zum Einsatz von Luftfilteranlagen klar positioniert. „Bisher eiert die Schulministerin bei dem Thema jedoch herum und drückt sich vor klaren Aussagen. Insbesondere zu der dauerhaften finanziellen Unterstützung der Kommunen“, bringt es unser Fraktionsvorsitzender Arno Jansen auf den Punkt.

Fortsetzung des Dialoges mit Stadtelternrat

„Wir freuen uns, dass der Stadtrat unseren Antrag einstimmig angenommen hat“, erklärt Sascha Karbowiak. Ihm ist es wichtig, den regelmäßigen Dialog mit dem Vorstand des Stadtelternrates auch zukünftig fortzusetzen. „Der Stadtelternrat leistet eine wichtige ehrenamtliche Arbeit. Er soll eine Schnittstelle zwischen der Politik und den Eltern sein“, erläutert Sascha Karbowiak. Auch unsere Gesprächsreihe mit den Vereinen und Verbänden wird in der politischen Sommerpause natürlich fortgesetzt.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top