fbpx

Neuer Standort für Neuhaus-Skulptur

Durch das neue Möbelhaus verliert die Stahl-Skulptur am Willy-Brandt-Ring ihre Wirkung. Wir haben daher beantragt, sie in den Stadtgarten zu versetzen.

Wer über die Südbrücke nach Neuss fährt, konnte sie lange Zeit kaum übersehen – die Neuhaus-Skulptur „Endlosschleife“. Seitdem direkt dahinter jedoch das große Möbelhaus mitsamt noch größerem Werbe-Pylon errichtet wurde, ist die optische Wirkung dieses Kunstwerks stark beeinträchtigt. Daher wird die Stahl-Skulptur nun in den Stadtgarten verlegt. Die SPD-Fraktion hat das Ende September beantragt. Alle anderen Parteien haben dem im Kulturausschuss zugestimmt.

Schon 2014 von der SPD gefordert

Schon im November 2014 hatten wir beantragt, mögliche neue Standorte für die Skulptur des Künstlers Josef Neuhaus zu finden. Dafür sollte die „Kommission Kunst im öffentlichen Raum“ beteiligt werden. Die hat einen neuen Standort im Stadtgarten – in Sichtweite des Clemens-Sels-Museums und des „Würfel“ von Neuss – empfohlen. Den empfohlenen Standort hat der Kulturausschuss jetzt – wie von uns beantragt – beschlossen.

Die Finanzierung steht noch nicht

Nun muss noch die Finanzierung gesichert werden. Die will die Stadtverwaltung bis zur nächsten Sitzung des Kulturausschusses vorlegen. Rund 60.000 Euro könnte die Umsetzung kosten. Das Geld dafür soll allerdings nicht im Kultur-Etat eingespart werden. Eine Mitfinanzierung durch das Möbelhauses ist aus Compliance-Gründen nicht möglich. Bei Hartmut Rohmers Abschied als Vorsitzender des Kulturausschusses hat Bürgermeister Reiner Breuer allerdings bereits eine Finanzierung der Skulptur-Versetzung versprochen.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top