fbpx

Aufwertung des Jröne Meerke geht voran

Unsere Initiative zur Aufwertung des Jröne Meerke wird nun umgesetzt. Die Stadt wird dort nun Sportgeräte im Sinne eines „Trimm-Dich-Pfades“ errichten.

Nachdem wir als SPD unser Initiative zur Aufwertung des „Jröne Meerke“ von 2019 wieder aufgegriffen haben, gibt es nun konkrete Pläne. Ende August hat die Verwaltung vom Umweltausschuss den Auftrag erhalten, die Errichtung von Sportgeräten im Sinne eines „Trimm-Dich-Pfades“ um das „Jröne Meerke“ herum zu planen. Der fertige Plan liegt nun vor.

Sport im Freien für alle Neusserinnen und Neusser

Schon jetzt ist das “Jröne Meerke” ein beliebtes Ziel der Neusserinnen und Neusser. Insbesondere bei Joggerinnen und Joggern ist die Umrundung des Sees eine gern genutzte Laufstrecke. „Durch einen neuen ‚Trimm-Dich-Pfad‘ schaffen wir in der Nordstadt ein kostenfreies Sportangebot für alle Menschen“, erklärt unser sportpolitischer Sprecher Dietmar Dahmen. So soll im Freien eine Alternative zu den kostenpflichtigen Angeboten entstehen.  

Sportgeräte verteilt aufstellen

Die Anwohnerinnen und Anwohner vor Ort machen sich allerdings Sorgen. Sie befürchten Ruhestörungen durch Menschenansammlungen rund um die Sportgeräte. „Diese Sorge nehmen wir ernst und haben sie in unserem Antrag berücksichtigt“, sagt unser Fraktionsvorsitzender Arno Jansen. Darum soll hier auch keine Workout- und Calisthenics-Anlage entstehen. Statt an einem zentralen Punkt, werden die Sportgeräte um das „Jröne Meerke“ herum aufgestellt. So kommt es zu keinen größeren Menschenansammlungen an den Sportgeräten. „Entsprechend geringer ist die Gefahr einer Ruhestörung“, erklärt Arno Jansen.

Von Slackline bis Rückenstrecker

Geplant sind insgesamt sechs Stationen. „Die unterschiedlichen Sportgeräte zielen dabei auf das Training verschiedener Körperregionen ab“, erklärt Dietmar Dahmen. An einer Station können die Neusserinnen und Neusser sich dehnen, an einer anderen ihre Kondition verbessern. Auch allgemein hin bekanntere Sportgeräte sind geplant. So gleicht zum Beispiel das Wellenlaufen an der dritten Station einem Crossfit-Trainer, beziehungsweise Stepper. Bis hin zur Slackline an der letzten Station, die Gleichgewicht und Körperbeherrschung trainiert, bietet der „Trimm-Dich-Pfad“ Trainingsmöglichkeiten für jede Altersklasse.

Förderung durch Programm „Moderne Sportstätten 2022“ angestrebt

Die finanziellen Mittel vom Stadtsportverband sind bereits verplant und kommen für die Finanzierung des neuen „Trimm-Dich-Pfades“ nicht in Frage. Stattdessen plant die Verwaltung eine Bewerbung um finanzielle Unterstützung durch das Förderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“. Während sich der erste Programmaufruf lediglich an Vereine richtete, konnten sich nun auch Kommunen um eine Förderung bemühen.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: 

Scroll to Top